Lautsprecherbau.de Europaring 28 50170 Kerpen Germany +490227390840 https://www.facebook.com/Lautsprecherbau https://twitter.com/it_intertechnik https://plus.google.com/111120951705739054145/about https://plus.google.com/102648362843691426793/about https://www.youtube.com/user/lautsprecherbau

Bewerten Sie diesen Artikel
"Udo du NIGGER"
- carlos
"Na das trifft sich ja super! Hab vor einem Monat den MDS 12 bestellt, und wollte ihn eigentlich in eine 100l BR Kiste stecken, da meine Freundin (zum Glück) nicht bei mir wohnt. Jetzt werde ich wohl doch überlegen ob ich nicht Udos konstruktion übernehme... Schöner Bericht. Grüße Dominik"
- Woellnick
"Hallo Udo, vielen Dank dass ich den Sub schon etwas vorher bauen konnte. Ich habe das hintere Volumen ja leicht erhöht und das WAM 100 Modul direkt integriert. Ich bin immer noch begeistert was der Sub im Heimkinobetrieb leistet. Selbst für Musik finde ich ihn sehr unauffällig und eine schöne Ergänzung zur SB18. Wenn mein Lowboard fertig gebaut ist, werde ich mal ein kleinen Baubericht über die fast "unsichtbare" Heimkinofront aus drei SB18 und dem MDS 12 BP schreiben. Gruß Carsten"
- der_wolff
1/3
Fragen zu diesem Artikel
Useravatar
tschiese
31 Mai 2016 um 10:12 Uhr

hallo udo, für einen kollegen hab ich die power 17 zusammengezimmert. super lautsprecher! allerdings meinte er, er möchte unten rum noch mehr bumms!
passt der MDS 12 BP zur power 17?
ab welcher frequenz würdest du den sub trennen?
passt der sub vom wirkungsgrad zur power 17? ich hab da irgendwo gelesen dass er 88db bei 1 watt bringt. das ist ja schon recht ordentlich.
wenn dann würde ich ihn mit einem 100 watt tripath verstärker aktivieren wollen. passt das zusammen oder hast du einen anderen tipp für mich? lg christian

6 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
dawinter
12 Apr 2016 um 12:35 Uhr

Hallo Udo,
Ich will diesen Subwoofer gerne nachbauen, bin mir aber mit dem Aktivmodul noch unsicher. Ist es möglich das Aktivmodul (WAM 150 o.ä.) im gehäuse zu integrieren, ohne es großartig zu verändern?
Oder ist es einfacher für das Modul ein seperates Gehäuse zu bauen?
Ich möchte den Sub gerne aus Buche Leimholz bauen. Der Schreiner meines vertrauens sagt, dieses gibt es nur als 18mm. Kann ich die Maße so verändern, dass das Volumen innen gleich bleibt und nur die Außenmaße verändert werden?

Gruß vom Neuling
Daniel

2 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
echoDave
04 Apr 2015 um 14:49 Uhr

Hallo ist bei dem Bausatz den man hier von diesem Sub erwerben kann die komplette Elektronik dabei, dh ich muss bloss zusammenbauen und kann den Sub an meinen AVR anschließen ?

(Gehäuse muss ich natürlich auch noch bauen)

3 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Rodrigo
18 Nov 2014 um 20:01 Uhr

Hallo Udo,
Ich wollte diesen Subwoofer gerne nachbauen und mit meinem alten Inosic AktivModul verwenden. Ich habe jetzt das Problem entdeckt das mein Modul akustisch nicht verschlossen ist und somit heftig anfängt zu vibrien sobald der Sub anfängt zu "arbeiten". Ich habe angefangen ein internes Gehäuse auf der Rückseite für das Aktivmodul zu berechnen, aber jedes mal zerstöre ich das Volumen für den Reflextunnel oder ich vergrößere das geschlossene Volumen zu sehr. Hast Du eine elegante Idee das "problem" zu lösen ? Die Maße für Aktivmodul H30xB19xT7cm.
Danke voraus.

3 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Hulk
26 Aug 2014 um 13:33 Uhr

Hallo Udo,

deine Fragen beantworte ich mit "weiß ich nicht, deswegen frag ich ja...

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
bucki
18 Jul 2014 um 07:32 Uhr

Hallo Udo,

kann es sein dass sich in der Holzliste der Fehlerteufel eingeschlichen hat? Es scheint, Deckel+Boden sollten 417mm statt 398mm lang sein.

Gruß
Matthias

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Johannes
01 Jul 2014 um 13:15 Uhr

Hallo Udo,
ein tolles Teil...
Ich möchte den Sub gerne im Heimkino mit B&O Beolab 4 (waren ein Geschenk, kann ich nicht entfernen...)betreiben passt das?
Und kann ich das WAM100 auch eine Seitenwand einlassen (ohne einen zusätzlichen Kasten bauen zu müssen) oder muss ich einen weiteren kleinen Kasten an den Sub basteln?

Danke schon mal im Vorraus...

Schönen Gruß

Joahnnes

4 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Jonathan
10 Feb 2014 um 10:33 Uhr

Hallo Udo,

danke für den tollen Bericht, ich bin schon völlig Feuer und Flamme den Riesenzwerg zu bauen. Meinst du, man kann ihn gut auch in Kombination mit Audible 17 für Musik nutzen? Das wäre nämlich mein nächstes Projekt, da ich damit meine 30 Jahre alten Bang & Olufsen Beovox 30 ersetzen möchte. Des weiteren würde ich das Terminal/die Polklemmen gerne auf der Unterseite haben. Ist es Problematisch ein Loch in das Volumen hinter dem Chassis zu bohren, und es später mit Heißkleber abzudichten? Und ist es für die Akustik doof, wenn im Reflexkanal Kabel geführt werden?
Danke schonmal im Voraus,

Jonathan

4 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
wini
02 Dez 2013 um 21:19 Uhr

Hallo 5.1,


wenn selbst Luca keine schrillen Frequenzen hört ist alles ok.


Gruß

Wini

4 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
fritz
02 Dez 2013 um 10:48 Uhr

Servus Udo,

da hat sich das Warten ja gelohnt! Du hattest den Würfel ja vor ein paar Wochen bei meinem Besuch angekündigt. Da ich glücklicher Eigner eines separierten Lärmhör/Filmguckzimmers bin und auf Würfelgröße und Schalldruck keine Rücksicht nehmen muss, meine Frage: Macht es klanglich/drucktechnisch einen Unterschied ein BR Gehäuse zu bauen? ODER , ich hatte bei Waterdrinkingman einen doppel MDS08 + Passivmembran gesehen, gibt´s die PM auch für den MDS 12? Macht das Sinn?
Glück auf!

5 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Schelmiii
01 Dez 2013 um 23:21 Uhr

Hallo Udo, schön, dass du auch im Subwooferbereich immer wieder Neues präsentierst. Ich wollte schon fragen, als die FT07 letztens nicht lieferbar war, ob die MDS Reihe noch überhaupt noch Sinn macht oder nach deinem Bericht zu den Basskisten überholt ist. Aber mit deiner Neuentwicklung der MDS 12 BP hat sich die Frage wohl erledigt. Während die FT07 von der Größe her gegen die SD215BP Basskiste spielt, tritt dein Neuling gegen die SD315BP an, wenn ich das so richtig sehen. Meine Frage passt jetzt nur grob zu dem Artikel der MDS 12 BP, aber ich erlaub mir einfach mal, sie hier zu stellen. Und zwar frage ich mich, woraus der Preisunterschied zwischen der Gradient MDS Reihe und den Daytonchassis resultiert. Lohnt es sich, die paar Euro mehr (beim kleinen Bass 16€, beim großen ca. 50€) auszugeben, bzw. was sind die Vorteile? Ich suche noch eine Bassunterstützung für meine Wallstreet3/BlueSBox als 2.1 PC System für Spiele und Filme und hänge da gerade zwischen den beiden Chassishersteller. Von der Größe her reicht ein 20 cm Chassis, tendenziell würde ich auf Grund deines frischen Bauvorschlag zur FT07 greifen, auch weil ich die Intention habe teurer = besser. Ich würde mich über eine Antwort freuen, Baubericht folgt :) (Wallstreet3 und Subwoofer).

2 Antworten Alle anzeigen
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.