Fragen zu diesem Artikel
Useravatar
Crasher67
27 Apr 2012 um 20:09 Uhr

Bin zwar zu spät dran aber ein Subwoofer so aufgebaut und mit den Maßen eines SB29 nur mit einen Gradient od. Dayton Chassis in der Preisklasse so um die 100€ wäre bestimmt auch noch O.K.

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Egtop
27 Apr 2012 um 10:43 Uhr

Ich habe mal einen Bausatz ( sehr teuer ) gebaut welcher mit einer durchgängigen 6db Weiche aufgebaut war. Leise war der Lautsprecher gut,
etwa bei gehobener Zimmerlautstärke fing der HT an unschön zu sein, bei laut ging das gescheppere los ( leichte Übertreibung )
Ich würde keinen Lautsprecher mehr mit 6db Weiche im HT bauen ( zu wenig belastbar ).

Eventuell wäre eine genauere Beschreibung der Weichen von Nutzen.


Gruß egtop

2 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Egtop
27 Apr 2012 um 07:52 Uhr

Huch der 25. ist um.
Habe mich zu spät angemeldet.

Ich kann mit der Bezeichnung Bluesklasse nichts anfangen. Ist das jetzt das bestmögliche? oder ist das klanglich dick,kräftig, bassig gemeint?

Eine weiter Klassenbezeichnung wäre gut.
z.b. Hifidel oder Tiptop oder natürlich HiEndig
Gruß Egtop

2 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Egtop
27 Apr 2012 um 07:47 Uhr

Ihre Frage...

Login notwendig um kommentieren zu können
Useravatar
alex_loewer
24 Apr 2012 um 19:39 Uhr

Mit der FirstTime 8 ist das auch abgedeckt

2 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Marcel
24 Apr 2012 um 17:06 Uhr

Hallo,

meinen Wunsch kann ich mit der obrigen Liste leider nicht abdecken!
Ich würde gerne einen Bausatz für das Heimkino sehen, bei dem die Frontlautsprecher als Hybrid (Standlautsprecher mit Subwoofer drin) ausgeführt sind mit dazu passenden Sat's und center.

Entschuldigung wenn es so etwas schon gibt und ich es nur wegen den vielen Artikeln übersehen habe.

mfg Marcel

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Jomi
24 Apr 2012 um 15:42 Uhr

Hallo,

wäre es möglich auch andere Hersteller zur Auswahl hinzuzufügen oder ist das auf die in der Liste beschränkt, weil die von Intertechnik vertrieben werden?

Grüße
Jomi

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
captain carot
24 Apr 2012 um 08:21 Uhr

Bevor es jetzt final wird einfach nochmal drei, vier Wünsche, die denn auch wirklich mit Lautsprecher zu tun haben.
Koax fehlt definitiv, gerade weil´s eben doch etwas anders ist als normale zwei Wege.
Horneflex fehlt. Da steht zwar Bassreflex, Hornreflex ist aber doch noch mal etwas anders.
Die Raumgröße sollte wirklich rein. Des einen Besenkammer ist halt des anderen Wohnzimmer, oder so ähnlich.

Nett wäre evtl. eine Vorauswahl für die Chassisgröße von x bis y, zumindest für Tief(mittel)töner, Breitband und Koax, womit man im Endeffekt auch ein wenig Größe und Maße der Kiste mitbestimmt.

Login notwendig um kommentieren zu können
Useravatar
Ragmac
23 Apr 2012 um 14:44 Uhr

Die Raumgröße sollte auch noch in den Fragebogen aufgenommen werden.
Ist ja auch immer eine der ersten Fragen wenn um Beratung für die passenden Lautsprecher gebeten wird!

Gruß

Login notwendig um kommentieren zu können
Useravatar
KB
23 Apr 2012 um 11:56 Uhr

D`Appolito mit nach hinten versetzem Hochtöner für Zeitrichtigkeit wäre mal was...

Gern hochwertig bestückt vielleicht mit ER4 oder ähnlich. Zugunsten einer schlanke Form kann eine solche Box auch ohne Bassgewalt daher kommen.

Login notwendig um kommentieren zu können
Useravatar
Paul
23 Apr 2012 um 11:18 Uhr

Hallo Udo,
mir fehlt bei der Verstärker-Auswahl ein Modul, welches IT als Importeur und Entwickler dringend auf den Markt bringen sollte: ein WLAN-Streaming-Empfänger (Stichwort UPNP-Renderer) mit DA-Wandler und T-Amp-Verstärker zur Einbau in die Box oder zum daneben stellen.

Damit könnte man mit hohem WAF überall ein feines selbstgebautes LautsprecherSystem aufstellen, ohne dass es einer zusätzlichen Quelle und eines zusätzlichen Verstärkers bedarf. Die Musik liegt zentral auf dem UPNP-Server und wird per Smartphone oder Tablet-PC direkt an die Box geschickt.
Es gibt dafür drei vier erfolgreiche Hersteller, bei denen allerdings entweder bereits die Lautsprecher integriert sind oder die externe Einheit eher kostspielig ist. Toll wäre sowas für vielleicht 150,- Euro mit akzeptabler Qualität. Es muss für die gedachte Anwendung kein High-End sein.
Im Prinzip genügt dafür eine Kombination aus UPNP-fähigem WLAN-Radio-Bauteil und T-Amp oder mit so etwas wie den Topping DA-Wandler mit Verstärker (TP32)...

Damit ließen sich all die quäkenden Internet-Radios gegen tolle selbstgebaute Boxen für Küche und Bad ersetzen.

Gruß
Paul

1 Antworten Alle anzeigen
Frage zu diesem Bericht stellen
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.