Fragen zu diesem Artikel
Useravatar
ed33ed
15 Mär 2016 um 14:39 Uhr

Hallo, kann man bei dem Excel 22 dxt die BR rohre bzw. BR kanal auch unter dem lautsprecher ohne wetere klangliche einbußen einbauen? (Natürlich mit genügend bodenabstand!)

MfG Ed

3 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Joachim
07 Sep 2012 um 23:19 Uhr

Hallo Udo,

wie stark ist die vertikale Bündelung des Lautsprechers? Aus Designgründen hätte ich gerne eine ca. 5° geneigte Schallwand, obwohl der HT mit gerader Schallwand direkt auf mein Ohr am Hörplatz zielen würde. Der Hörabstand beträgt ca. 3,5m, die Abweichung wäre also ca. 30cm in der Höhe. Ist das nur messbar oder schon hörbar?
(Bei meinen 3"-Breitbändern in den Bricks sind schon geringere Abstände hörbar, daher meine Sorge)

Zweite Frage, wäre es denkbar, ohne allzu große Ansprüche an perfekte Harmonie, aus der Minimax mit zweitem BMT und angepasster Weiche einen Center für die Excel zu stricken?

In einer Antwort auf eine andere Frage hast Du die Excel bei wandnaher Aufstellung als kritisch wegen aufgedicktem Bass bezeichnet.
Könntest Du das noch etwas präzisieren? Viel zu viel Bass? Eigentlich ist die Excel als Regal-LS ja meistens wandnah aufgestellt, wieviel Abstand empfiehlst Du?

Vielen Dank im Voraus!
Gruß
Jo

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Joël
31 Dez 2011 um 11:33 Uhr

Hallo Udo,
Seit Jahre lang bin ich auf die Bearbeitung einer korrekten Weiche für meine W22NY001, ich habe ein Post in eine DIY Forum gelegt. Ich bin immer nicht zufrieden, ich stosse immer an die gleiche Schwierigkeit mit dem W22NY001 Kupplung, wie du es sagst der Spielraum ist eng! Und ich habe es nicht gefunden… Du hast wahrscheinlich eine gute Lösung gefunden, ich wäre mehr als froh wenn du könntest ein Schema mit Werte der Excel 22 DXT Weiche mir kommunizieren.
Vielen Dank und ein schönes Neues Jahr
Beste Grüsse, Joël

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Örny
26 Okt 2011 um 05:48 Uhr

Hallo,

Ich frage mich ob man auch einen kleinen Stand LS aus dieser Konstellation machen könnte ?
Vll mit 80 cm Höhe.

Werde schon bald bei ihnen vorbeischneien Herr Wohlgemuth und mir ein paar Kandidaten anzuhören.

mfg
Örny

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
A_R
12 Aug 2011 um 14:25 Uhr

Hallo Udo,

natürlich habe ich absolut nix gegen Deine empirisch messtechnische und erfahrene Vorgehensweise gegenzusetzten. Aber den DXT habe ich zuhause.
Was mich zu dieser Idee veranlasst hatte, war der Umstand, dass das Kurzhorn doch ca. 6dB Schalldruck im Wirkbereich bringen müsste. Damit lässt sich die Übergangsfrequenz 3/4teln, denn die Membran macht dann nicht mehr Hub als ohne Horn bei der ursprünglich gewählten Übergangsfrequenz.
Und von z.B. 2kHz runtergerechnet wären das 1,5 kHz. Und 2kHz sind für eine hornlose Kalotte ja auch fast normal, vor allem wenn sie 29mm Durchmesser hat. In der SB18 remastert hattest Du ja auch eine Trennfrequenz von 1,8kHz gewählt. Aber grau ist alle Theorie und erst recht, wenn sie sich nicht umsetzen lässt….. Nix für ungut!
Danke & Gruß
A_R

PS: Noch eine kleine Bemerkung zu Deiner Website: Es wäre übersichtlicher, wenn eine Übersicht der Chassistests und Boxenentwicklungsthreads zum direkt Anklicken auf einer der vordersten Seiten wäre.

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
AR
12 Aug 2011 um 13:01 Uhr

Hallo Udo,
warum trennst Du hier so hoch? Durch das Waveguide dürfte der DXT doch tiefer ankoppelbar sein. Und einen 22er bis 2,8kHz zu betreiben ist ja auch nicht ohne. Bei 2k8 Hz bündelt der doch schon ziemlich stark, während der DXT noch gar nicht bündelt bzw. erst damit anfängt. Theoretisch wäre bei einer Übergangsfrequenz von 1k5Hz das Bündelungsverhalten besser: Der 22er bündelt kaum und der DXT erst recht nicht. Aber Du hast bestimmt Deine Gründe gehabt?
Danke & Gruß
AR

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Thomas Skala
05 Aug 2011 um 21:27 Uhr

Mich würde die Sprungantwort der Gesammtbox interessieren. Bei dem dargestellten Diagramm handelt es sich vermutlich um die Sprungantwort des Basstöners alleine.

Gruß,
Thomas

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Alex
02 Aug 2011 um 08:04 Uhr

Hallo Udo,

Hermann hat sich ja nun anscheinend gegen die DT entschieden, einem herausragenden kompakten Lautsprecher. Mich würden mal die (sich evtl. bereits aus der Membranfläche ergebenden) klanglichen Unterschiede der beiden Konstrukte interessieren. Quasi ein kleiner Quervergleich Eton/Seas.

Sie spielen ja auf jeden Fall beide auf hohem Niveau.

Gruß
Alex

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Almdudler
01 Aug 2011 um 18:35 Uhr

Hallo Udo,

kannst du mir mehr über das verwendete Holz verraten? Das eine ist gefärbtes MDF oder? Was ist die andere Holzart?

Hast du das einfach unbehandelt zusammen geklebt? Falls ja, gibts da keine Probleme mit dem Leim?

Vielen Dank im Voraus!

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Uwe
01 Aug 2011 um 14:55 Uhr

Hallo Udo,

auf solch ein Pärchen habe ich eigentlich nur gewartet. Ist wieder eine tolle Arbeit von dir.Leder ist der Weg zum Probehöhren für mich zu weit. Weshalb ich auf die Höhrberichte hier angewiesen bin. Mich würde interessieren Was Doris und Hermann berichten können und ob sie auch andere Lautsprecher bei dir gehört haben. Ich schwanke gerade zwischen Duetta Top und der Excel 22. Für mich kann ich leider nur als Basis die BlueSmall Light her nehmen.

Gibt es eine Impedanzkorrektur für den Betrieb an einen Röhrenverstärker dazu?

Gruß
Uwe

2 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Alex
01 Aug 2011 um 13:50 Uhr

Hi,

vielleicht liegt der Fehler ja gar nicht in der Zeichnung sondern in der Zuordnung zum Artikel .... ;-) Ich persönlich hatte beim lesen gleich überlegt, ob der BS auch irgendwann mit einem 2. Chassis erweitert wird.

LG
Alex

1 Antworten Alle anzeigen
Frage zu diesem Bericht stellen
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.