Bewerten Sie diesen Artikel
"Ich habe mir diese Bauanleitung durchgelesen und gedacht: die baust du mal. Die Daten waren gut, der Preis stimmte, das Ding war also schon so gut wie fertig. Heute, nach ungefähr 5 oder 6 Samstagen und etlichem Schleifen und Lackieren, hab ich diese kleinen Dinger, ohne sie großartig "einzuspielen", an meine kleine Minianlage gehängt und mir die "Direstraits-Brothers im Arms" angehört. Das Ergebnis: ich habe nicht gedacht, dass die so sauber und klar, ohne irgendwelche Aufdringlichkeiten in einem bestimmten Bereich, mit den Titeln "rüberkommt". Folge: Mein Sohn hat sich die gleichen gebaut "für´s Schlafzimmer", meine Tochter hat schon welche in Auftrag gegeben. Was will man mehr? Ich habe allerdings am Gehäuse eine Kleinigkeit geändert: die Seitenwände sind um die Dicke der Deckplatte länger, diese entsprechend schmaler, sodass keine Übergänge an den Seiten zu sehen sind. Bei der Bearbeitung des Deckels habe ich nach der Grundierung zunächst mal Klarlack aufgetragen und danach alle Stöße "geplant" , sodass diese dann wirklich unsichtbar wurden. "
-
1/1
Fragen zu diesem Artikel
Useravatar
Armin
20 Nov 2015 um 12:58 Uhr

Hab den Bausatz jetzt erhalten.
Folgende Fragen bitte ich falls möglich zu beantworten, es geht um das Gehäusedesign.
a) ich möchte die beiden Seitenteile 10 cm verlängern, die Needles stehen dann quasi auf jeweils zwei Brettern.
Gleichzeitig möchte ich die Front etwas verlängern und die Fußplatte verkürzen. Ich würde damit optisch die Öffnung verschwinden lassen, diese quasi nach unten versetzen. Also statt nach vorne wäre die Öffnung jetzt nach unten.
Macht das klanglich irgendeinen Unterschied?
b) Den Treiber würde ich gerne etwas nach oben rutschen und zwar so, dass der Abstand des Treibers zu den drei Seiten (links, rechts und eben oben) gleich ist.
Macht das klanglich irgendeinen Unterschied?

Vielen Dank für eine evtl. Antwort.

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
zet
21 Aug 2014 um 14:22 Uhr

Hallo,
ich frage mich ob es akustische Gründe hat dass das Chassis in der Needle hier einen Centimeter tiefer sitzt als in Cyburgs Needle. Optisch finde ich es nämlich ansprechender wenn es ganz oben am Rand sitzt.

Gruß,
Richard

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Erazor_2001
14 Mai 2014 um 15:28 Uhr

Hallo an die Needle Spezialisten,
ich plane die Needle Boxen erstmal wie von Udo beschrieben zu bauen, allerdings möchte ich die als aktive Boxen bauen. Ich möchte einen DTA-2 in die Box einbauen um die Musikquelle direkt anzuschließen. Die Boxen sind für meinen Sohn gedacht, damit er vernünftig Musik hören kann und die bestehenden Brüllwürfel entfernt werden können :-)
Nun zu meiner eigentlichen Frage: Seht Ihr es als problematisch an, wenn ich den Verstärker unten auf dem Boden einbaue? Oder habt Ihr Empfehlungen für mich, wo ich den Verstärker am besten einbauen sollte.
Vielen Dank!
Thorsten

3 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Andre
09 Mai 2013 um 16:34 Uhr

Hallo!
Also, wenn ich das so richtig interpretiere, sollten sich die Needles doch prima eignen, um als "Ersatz" der plärrenden LS eines Flachbildschirmes zu dienen, oder?!? Das Ganze an einem alten Yamaha Receiver, damit auch DVD/CD Player angeschlossen werden kann, um ein wenig Musik zu hören.

Leider steht der TV in einem alten Fernsehschrank; nach oben ist kein Platz, um sowas wie das Seas darunter zu stellen, und eine Soundbar fertig im Laden, ich weiss nicht...

Oder hat Jemand noch Alternativen?

Schönen Feiertag!

Login notwendig um kommentieren zu können
Useravatar
Sebastian (DA)
02 Apr 2013 um 18:32 Uhr

bitte löschen, habe den "falschen" Antworten Button benutzt... ;-)

Login notwendig um kommentieren zu können
Useravatar
Sebastian (DA)
04 Mär 2013 um 14:36 Uhr

Hallo Udo & Community,

ich bin absoluter Neuling im Lautsprecherbau und möchte meine Plastiklautsprecher getreu des Mottos „es kann nur besser werden“ durch ein Eigenprojekt ersetzen. Daher bin ich nun auf der Suche nach guten (Stand-)Lautsprechern, die mein ~15qm Zimmer beschallen sollen. Nach reichlich Einlesen bin ich auf die Needle´s gestoßen, die für mein Vorhaben wie geschaffen schienen. Sie bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und sind für Einsteiger nicht allzu kompliziert zu realisieren.

Ich hatte vor die neuen Lautsprecher über meinen alten YAMAHA HTR-5630 AV Receiver zu betreiben. Nun ist mir grade allerdings aufgefallen, dass er Speaker mit „6 Ohm Min.“ verlangt, die Needle´s allerdings im 4 Ohm Bereich laufen. Ich habe nun Bedenken diese Kombination zu realisieren. Nun wäre meine Frage an die Profis was genau passiert, wenn ich die Needle´s über meinen alten Verstärker laufen lassen würde?

Ich habe nun schon mit dem Gedanken gespielt einen DTA-1 Miniverstärker mit zu bestellen und die Needle´s darüber laufen zu lassen oder eben einen alternativen, zu meinem alten Receiver passenden Bausatz zu realisieren. Als Einsteiger ist man von der Menge an Möglichkeiten fast ein wenig überfordert, daher habe ich gehofft, dass mir hier jemand ein paar Tipps und Antworten auf meine Fragen liefern kann.

Liebe Grüße,
Sebastian

3 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Botho
04 Nov 2012 um 23:59 Uhr

Hallo Udo!

Wirklich ein sehr schönes Projekt die Needle. Ich überlege sehr daran rum für mein Büro. Dazu habe ich aber noch zwei Fragen:

1) Da ich nicht riesig Platz habe im Büro, werden die Lautsprecher direkt vor meinem Schreibtisch stehen (wie Monitorboxen). Dadurch habe ich natürlich keine direkte Sicht-/Hörverbindung zur Kanalöffnung unten. Wie stark macht sich das klanglich bemerkbar. Versackt dann der komplette Bassbereich bei meinen Füssen, die wohlich gekitzelt werden?
2) Wie ist die Needle im Vergleich zur AX-5 HR. Die sind ja ungefähr in der selben Größen- und Preisklasse. Wenn ich die Diagramme richtig lese, hat die AX-5 HR unten rum noch sehr viel mehr Druck, oder?

Dank Dir,

Botho

2 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Philipp
05 Okt 2012 um 17:55 Uhr

Hallo Udo!

Ich versuche mich demnächst selbst an den Needle, nachdem ich sie bei einem Bekannten gehört habe und sofort begeistert war.
Ich habe nun allerdings eine kleine Fragen zum Bauplan bzw. zur Beschaffenheit des Holzes. Bei der Bestellung ist mir leider ein Fehler unterlaufen, sodass ich die MDF Platten für Front, Rückseite und die beiden Teiler jetzt auch in 19mm hier liegen habe. Ich habe bezüglich der Änderung des Volumens leichte Bauchschmerzen, was die Klangeigenschaften angeht. Kannst du mich beruhigen? Danke!

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Udo Wohlgemuth
24 Feb 2012 um 16:14 Uhr

Hallo Enrico,
bei gleicher Öffnungsfläche muss die Tiefe beibehalten werden.

Gruß Udo

Login notwendig um kommentieren zu können
Useravatar
Enrico
24 Feb 2012 um 15:54 Uhr

Hallo Udo,

besteht die Möglichkeit anstatt der Bassöffnung auch ein Rohr zu verwenden? Wenn ja, wie groß muss das sein und was müsste ich am Gehäuse ändern?

Vielen Dank im Voraus
und beste Grüße
Enrico

Login notwendig um kommentieren zu können
Useravatar
Stefan
05 Jan 2012 um 09:10 Uhr

Ich hab damals die Needles mit Tangband W3 verbaut und frage mich jetzt ob ich den daytona im gleichen Gehäuse mal antesten könnte - bzw. gleich aufrüsten...

2 Antworten Alle anzeigen
Frage zu diesem Bericht stellen
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.