Bewerten Sie diesen Artikel
"Hallo Udo & Mitleser, ich würde die Bässe testhalber gern aktivieren, wie im Text beschrieben. Weiche ist bei meinen FT8 extern, also daher kein Problem. Leider ist mir als Laie unklar, wie das realisierbar wäre - also in welchem Teil der Weiche ich eingreifen müsste und wo ich das Aktivmodul zuschalte (oder ganz anders?). Als Verstärker wären zB 2 verschiedene Sub-Aktivmodule verfügbar, zu denen ich leider keine technischen Details vorliegen habe. "
-
1/1
Fragen zu diesem Artikel
Useravatar
MisterUnderc
08 Feb 2016 um 11:21 Uhr

Hallo Udo, bin eher unerfahren beim Lautsprecherbau, meine Frage wäre: wieso wurde nicht als Hochtöner der Dayton DC25T-8 genommen, würde optisch besser kommen. Mir würde auch gefallen statt den seitlichen Woofer oben und unten je einen Dayton DA270-8. Das wäre dann ne stattliche Box die optisch seinen Reiz hätte und nicht allzu teuer wäre. Mfg Mario

2 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
tino routino
08 Feb 2012 um 09:50 Uhr

Hallo Udo,

habe den Bausatz, passend zu meiner "First Time" im LS-Bau, hier nun auch vor mir zu liegen, Zuschnitte sind auch soweit durch und nun gehts ans Fräsen....Nun hab ich mir vor kurzem eine kleine aber sehr feine Oberfräse gegönnt und möchte sie doch auch gern hier zum Einsatz bringen. Mir ist bewusst, dass das von Dir errechnete Volumen beibehalten werden soll, doch wirken sich Versenkungsfräsungen für die Chassis auch schon negativ darauf aus?

Beste Grüße

Tino


1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Benjamin Lehmann
05 Nov 2011 um 23:35 Uhr

Derezeit entscheide ich mich für einen der Bausätze mit Frequenzgang unter 40Hz (-3db). Die FT8 gefällt mir sehr gut. Was mich jedoch stört ist die (räumliche) Tiefe. Wäre es klanglich machbar - unter Beibehaltung des Bassreflex-Gehäuse-Volumens - die 2-3cm Tiefe gegen 1-3 cm Breite zu tauschen oder wird das die Frequenzweiche bzw. den Klang stark beeinflussen? Gruß Benjamin

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Daniel
11 Mai 2011 um 18:25 Uhr

Hallo Udo, ich bin stolzer Besitzer der FT8 und habe hier gerade die Frequenzweiche vor mir liegen, da ich das System auf Bi-Amping umrüsten möchte. Was mir da negativ angehaucht ins Auge sticht ist der 220µF Elko rauh in Reihe vor dem Mitteltonzweig.
Ist ein Ersetzen durch einen MKP Typen sinnvoll in Bezug auf eine Aufwertung oder baue ich mir da tiefere Probleme ein?
mfg
Daniel

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Senol
02 Mai 2011 um 20:10 Uhr

Hallo Udo. Ich besitze ja das komplette Set der FT8 Reihe. Bin super zufrieden. Leider habe ich ein kleines Aufstellungsproblem in der neuen Wohnung. Die Bässe können nicht mehr so frei entfalten wie in der alten Wohnung ( Schränke etc ) Könnte man die FT8 so bauen, das der Bass vorne ist oder eventuell 2 x 17 von Dayton einsetzen oder haut das wegen der Frequenzweiche nicht hin?
Weitere Frage, kann man die FT8 Tops auch als Bassreflex aufbauen oder ist das eher unsinn?

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Martin
05 Feb 2011 um 17:37 Uhr

Hallo Udo, kann man anstatt dem MDF Holz auch Spanplatten verwenden? Oder hat das einfluss auf die Akustik? Die Spanplatten sind außen schon schön glatt und wären somit einfacher zu bearbeiten. Die MDF Platten haben so tiefe Rillen. Gruß Martin

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Martin
03 Feb 2011 um 20:42 Uhr

Hallo Udo, danke für die Antworten. Nun die letzte Frage für heute. Wie kauft man die Bausätze bei dir direkt? Es sind ja nur die Internetlinks angegeben. Im Text oben steht 150 Euro für den Bausatz. Der Preis ist dann wohl nicht mehr aktuell oder? Gruß Martin

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Martin
03 Feb 2011 um 19:41 Uhr

Hallo Udo, beim Onkyo TX-SR308 steht - min. Impedanz 6 Ohm - max. Impedanz 16 Ohm also ist der schon mal nicht geeignet ?! Gruß Martin

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Martin
03 Feb 2011 um 17:31 Uhr

Hallo zusammen. kann mir jemand einen günstigen Verstärker empfehlen (gerne auch gebraucht aus ebay) mit dem ich die FT8 betreiben könnte. Ich überlege mit den 2 Frontlautsprechern zu beginnen und später evtl. 2 Rear und einen Center nachzurüsten (und evtl einen Subwoofer). LG Martin

1 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Ralf Jentsch
14 Jan 2011 um 21:19 Uhr

Hallo, wie muss ich mir dass vorstellen: "Aus der großen Zahl der Dayton-Chassis suchte ich mir den SD 270-88 aus, dessen doppelte 8-Ohm- Schwingspule ich zu einem 4-Ohm-Antrieb parallel schaltete."? Ich habe den Bausatz bei IT bestellt und frage mich nun wie ich den SD270 an der Frequnzweiche anschließen soll. Muss ich vom +/- Terminal des TT auf der Frequenzw. zwei zweipolige Kabel zum jeweiligen Anschlussterminal am LS ziehen? Wenn ja ist es seltsam, dass nur vier 2x2,5 mm Lautsprecheranschlusskabel mitgeliefert sind (1x TT, 2x MT, 1x HT). Vielen Dank Ralf

2 Antworten Alle anzeigen
Useravatar
Albert Schaffeld
01 Okt 2010 um 15:33 Uhr

Hallo Udo, habe von meinem Schwager zwei Edelstahlröhren (1 Meter lang, 30 cm Durchmesser je 40 kg ) bekommen. Suche dafür einen passenden Bausatz. Kann ich von der First Time 8 den TT an ein Ende der Röhre montieren, und die anderen Chassis, mit eigener Schallwand und Volumen, vorne auf die Röhre setzen? Kannst du mir einen Bausatz für dieses Konzept empfehlen? evtl. ein F.A.S.T. ?? Gruß, Albert

1 Antworten Alle anzeigen
Frage zu diesem Bericht stellen
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.