Liebe Musikliebhaber,

hier schreiben unsere Experten mit Udo Wohlgemuth und Leser über den Lautsprecherbau. Geben Tipps und Beratung.

Über Lautsprecherbau.de
Sprache FR Sprache DE Sprache EN
Bass(k)isten
Reload Image

Bewerten Sie diesen Artikel

Kommentierte Bewertungen:

Bewertungsübersicht anzeigen.
Bewertung:
test




Kommentar:

Fragen zu diesem Artikel
Frage
Dominik schrieb am 30. Oct 2010 um 10:21 Uhr

Hallo, Ich möchte mir eine kleine Surroundanlage zuhause aufbauen. Aus Geldmangel kann ich mir aber nicht gleich zwei subwoofer leisten und wollte fragen, ob man mit dem APA-150 auch einen Monosubwoofer mit 4ohm laufen lassen kann. Ansonsten müsste ich auf den Monstersub mit dem HP 18 w zurückgreifen und der ist wahrscheinlich leicht zuviel für mein Haus. Hoffe jmd kann mir helfen, danke...

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 30. Oct 2010 um 13:08 Uhr

Hallo Dominik, da der Bass zwei Schwingspulen hat, kannst du das APA-150 in Stereo anschließen. Bei Brückenbetrieb will es 8 Ohm Last sehen, die bei parallel geschalteten Schwingspulen nicht gegeben sind. Später kannst du dann einen zweiten Subwoofer dazupacken, dann sind im X.2-Betrieb auf beiden Seiten 4 Ohm vorhanden. Gruß Udo

Frage
Besnik schrieb am 09. Nov 2010 um 04:10 Uhr

hi Udo Super siete esrt mal:-)) Will mir den SD 315 BP nachbauen 2 mal . Habe ein aktivmodul der leistet an 8ohm 120watt rms und an 4ohm 300 watt rms. Kann ich beiede irgent wie an den aktivmodul anschliesen? Danke

Antwort
Basti_K antwortete am 09. Nov 2010 um 10:52 Uhr

Hallo Besnik. Leider schreibst Du nicht wieviele Kanäle Dein Modul hat, daher fische ich mal im Trüben: 2 Kanäle á 300W rms bei 4 Ohm: Kannst Du problemlos nutzen, einfach jeden Bass an einen Kanal anschliessen. 1 Kanal mit 120W bei 8 Ohm: Kannst Du auch nutzen, hier müssen die beiden Subs allerdings in Reihenschaltung angeschlossen werden, da evtl. die Gesamtimpendanz (2 Ohm bei Parallelschaltung) für das Modul möglicherweise zu niedrig wird und es beschädigt werden könnte. Sollte das Modul nur einen Kanal haben und 2 Ohm tauglich sein kannst Du beide Subs auch bequem in Parallelschaltung anschliessen. Gruß Basti


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 09. Nov 2010 um 11:53 Uhr

Passt!

Frage
Oli schrieb am 30. Dec 2010 um 20:46 Uhr

Hallo, Ich habe mir 5 Sticks gebaut und die sind ja schon super.Nun wollte ich mal Fragen ob die SD 215 BP dazu passen, wenn nicht wäre ich einem anderem Vorschlag nicht abgeneigt, OLI

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 30. Dec 2010 um 21:16 Uhr

Hallo Oli, wenn du zwei SD 215 BP baust, sollte das deine Boxen untenrum gut ergänzen. Danach ist aber sicher auch eine Ergänzung im Hochton fällig, denn obenrum fällt der Breitbänder recht früh ab. Gruß Udo


Antwort
Oli antwortete am 12. Jan 2011 um 10:26 Uhr

Was würdest du mir den vorschlagen als Ergänzung im Hochton . Gruß Oli

Frage
Thomas schrieb am 27. Feb 2011 um 11:46 Uhr

Hallo , da ich ich 2x den SD 315 BP Sub betreibe,möchte ich fragen,ob das mit einem APA-150 Modul klappen würde? Leider ist mir mein altes Thomessen Modul kaputt gegangen :( Oder lieber 2x das APA 150? MfG Thomas

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 27. Feb 2011 um 14:04 Uhr

Hallo Thomas, das APA-150 ist eines der wenigen Module, die für den Betrieb von zwei Subwoofern mit 4 Ohm geeignet sind. Deswegen habe ich es für die Bandpässe empfohlen. Gruß Udo

Frage
Thomas schrieb am 27. Feb 2011 um 16:03 Uhr

Hallo Udo, da es sich ja um Doppelschwingspulenchassis handelt,habe ich die Frage gestellt. Allso schalte ich die Spulen paralell und schließe ganz normal die subs an.Richtig? MfG

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 27. Feb 2011 um 16:07 Uhr

Hallo Thomas, richtig! Gruß Udo

Frage
Carsten schrieb am 01. Mar 2011 um 13:27 Uhr

Hallo Udo, ich bin fleißig deine Seiten am studieren. Dabei ist mir aufgefallen, dass verschiedene Simulationsprogramme verschiedene Werte geben. Aufgefallen ist mir das besonders am SD 315 Subwoofer. (Liter bzw. Tunnellänge) Welches Programm (Freeware) kannst du empfehlen bzw. welches Programm nimmst du? Rechnest du immer nur mit LSPCAD oder auch andere. Wie kann das eigentlich sein das verschiedene Programme mit gleichen LS-Werten andere Empfehlungen ausspucken. Vielleicht kannst du mir ja Licht ins dunkle Wissen schicken.

Danke

Carsten

Antwort
Rainer antwortete am 11. Jul 2011 um 20:08 Uhr

Hallo,
auch ich habe ähnliche Erfahrungen bei der Berechnung der Bauvorschläge der BP315 und BP215 mit dem Programm LSPCAD Lite gemacht. Da man an verschiedenen Werten "herumspielen" kann, z.B. bandpass ripple und sensivity kommen bei der Berechnung natürlich unterschiedliche Gehäusgrößen und Kanallängen heraus.
Vielleicht liegt es aber auch an einer Ungenauigkeit von Udo: Im Text des BP315 steht ein Öffnungsquerschnitt von 78 cm², wenn man sich allerdings den Bauplan ansieht, sind es 35,2 cm x 2 cm = 70,8 cm².
Da ich gerne den BP315 in einem dreieckigen Gehäuse mit zwei Reflexkanälen nachbauen möchte wäre auch von mir eine Einweisung in die Berechnungsgeheimnisse gewünscht.

Gruß
Rainer


Antwort
Rainer antwortete am 11. Jul 2011 um 20:42 Uhr

Nachtrag:

Auch ich war wohl etwas zu schnell und daher nicht sehr genau:

35,4 cm x 2 cm = 70,8 cm²


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 11. Jul 2011 um 22:53 Uhr

Hallo Rainer,
da habe ich schlcicht eine Null vergessen. Die ist jetzt eingefügt.

Gruß Udo

Frage
Rudi schrieb am 19. Jun 2011 um 12:43 Uhr

Hallo,
da so gut wie niemand diesen Sub nachzubauen versucht oder es auch nur überlegt (Hifi-Forum) werde ich jetzt mal meine Erfahrungen hier posten. Eigene Berechnungen mit WinISD haben recht abstrakte kurven ausgespuckt. Obgleich ich das Vertrauen zu Udo nicht verloren habe, baute ich den SD315-88 zunächst in 92l BR in doppelter Ausführung. Tief, laut... aber nicht so präzise wie gewünscht. Vorgestern habe ich mich entschieden doch mal den SD 315 BP nachzubauen. Gestern Abend bzw. Nacht gegen 0.30h war der Bau abgeschlossen, leider hatte ich sehr sehr wenig Zeit die Tage. Trotz der Zeit musste ich natürlich sofort testen! Pustekuchen. Man habe ich ein langes Gesicht gemacht. Luftgeräusche des Kanals noch bei 3m Entfernung bei beiden Kistchen. Ich kam nach kurzen Hören dann auf die Idee mal in den Kanal zu leuchten um eine Fehlerquelle auszumachen. Bei beiden Boxen waren kleine Laufnasen des Leimes im Kanal. Da hatte ich wohl vergessen den Leim zu verstreichen. Deckel ab, die Laufnasen weggeschliffen und nun ist das Ergebnis echt pasabel! Ziehmlich direkt, trockener als erwartet, lauter als der Beitrag von Udo zu dem Sub vermuten lässt und von dem sogenannten NERVEN keine Spur. Ich empfehle den SD 315 BP an dieser Stelle!

Da ich hier eigentlich eine Frage stellen sollte... Warum zum Teufel bauen so wenige diesen Sub nach? In diesem Sinne, LG Rudi

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 20. Jun 2011 um 12:46 Uhr

Hallo Rudi,
danke für deinen positiven Erfahrungsbericht zum SD 315 BP. Es sind aber gar nicht so wenige Leute, die ihn bauen, nur ist ein Baubericht zu einem Subwoofer eher ungewöhnlich. Deshalb ist die Resonanz so gering.

Gruß Udo

Frage
Ludger schrieb am 02. Dec 2011 um 09:33 Uhr

Hallo Udo,

ich habe zwei Fragen:
Da ich noch einen guten alten Röhrenfernseher habe, benötige ich für den SB215BP noch den Dayton SD 215-88 in der geschirmten Ausführung. Lässt sich der noch irgendwie beschaffen? Oder gibt es eine geschirmte Alternative, wie vielleicht den Dayton RS225S-8?
Ansonsten möchte ich den SB215BP noch ein zweites Mal bauen, da ist keine Röhre in der Nähe, aber auch kein Platz. Ich weiß, er ist klein, aber ich kann die Kiste nur 14cm hoch bauen, dafür habe ich aber einiges an Tiefe und Breite zur Verfügung um die Volumina beizubehalten. Kannst Du mir einen alternativen Treiber empfehlen, den ich dann sehr schräg gestellt einbauen würde? (vielleicht den Mark Ausio Woofer No. 6?) Oder auch ein Paar, zB an ein Paar Fountek FW168 oder FW166. Durch den flach liegenden Teiler passen auch zwei hinein.

Vielen Dank vorab und viele Grüße, Ludger

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 02. Dec 2011 um 15:23 Uhr

Hallo Ludger,
den SD 215-88 gibt es nicht mehr mit Schirmung, auch dem RS 225-8 wurde das S genommen. Geschirmte Alternativen kann ich dir nicht nennen, besonders nicht unter Berücksichtigung deiner Einbaumaße.

Gruß Udo


Antwort
Ludger antwortete am 02. Dec 2011 um 17:41 Uhr

Hallo Udo,
danke für die Antwort, auch wenn ich damit noch nicht wirklich weiter gekommen bin. In welchem Bereich kann ich denn für den SB215BP von den TSP des SD 215-88 abweichen? der Gradient MDS08 steckte ja auch mal in dem Gehäuse drin und weicht in seinem Parametern ab. Wieviel Abweichung ist da erlaubt? Und ginge eine Lösung mit den Founteks?

Vielen Dank nochmals und einen adventlichen Gruß, Ludger


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 02. Dec 2011 um 17:53 Uhr

Hallo Ludger,
ein Bandpass ist ein Gebilde mit sehr wenig Toleranz und muss auf das entsprechende Chassis berechnet werden. daher kann ich dir ohne eigenen Test nicht sagen, ob dieses oder jenes Chassis im SD 215 BP-Grehäuse funktioniert. Entsprechend müsste ich für alle 20 cm Chassis mit Schirmung einen Bandpass durchrechnen, was du genauso gut mit Hilfe eines Simulatioosnsprogramms tun kannst.

Gruß Udo


Antwort
Ludger antwortete am 02. Dec 2011 um 17:59 Uhr

Hallo Udo,
vielen Dank für die flotte Antwort. Kannst Du mir dafür Freeware empfehlen?

Gruß, Ludger


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 02. Dec 2011 um 18:06 Uhr

Hallo Ludger,
ich bin in meinem anderen Leben Händler und lebe vom Verkauf. Freeware kenne ich nicht.

Gruß Udo


Antwort
Ludger antwortete am 02. Dec 2011 um 18:09 Uhr

Hallo Udo,
na dann muss ich wohl mal die Gelegenheit schaffen, um zum Ausgleich ´bei Dir auch mal was zu kaufen :-)
Gruß, Ludger

Frage
Daniel schrieb am 06. Jan 2012 um 21:04 Uhr

Hallo Udo,

Ich überlege gleich ein Gehäuse für 2 Chassis zu bauen.
Im Gehäuse sind dann zwei geschlossene Kammer, pro Chassis 1 - soweit klar.
Wenn jetzt aber beide Chassis auf eine ventilierte Kammer spielen sollen, reicht es da das Volumen + BR Kanalfläche zu verdoppeln oder verschiebt sich in der Abstimmung dann was?

Gruß, Daniel

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 06. Jan 2012 um 21:26 Uhr

Hallo Daniel,
die ventilierte Kammer mit doppeltem Volumen und zwei Reflexkanälen oder doppelter Öffnungsfläche dürfen sich die Chassis auch teilen.

Gruß Udo

Frage
Daniel schrieb am 07. Jan 2012 um 19:26 Uhr

Hallo Udo,

danke für die Antwort. Ein paar Fragen hab ich noch...

1) Besitzt der von dir vorgeschlagene Verstärker eine Basserhöhung (wie zB viele Aktivsub-Module) bzw. benötigt der SD 315 BP einen Verstärker mit Basserhöhung um seine untere Grenzfreq wie angegeben erreichen zu können ?

2) Was wär deiner Meinung nach sinnvoller : 2 Subs bauen (und dann pro Seite einen aufstellen) oder wie von mir angedacht 1 Gehäuse mit beiden Chassis, welches auf einer Seite steht?

3) Macht es akustisch (von der unteren Grenzfreq) einen großen Unterschied, ob bei der Aufstellung der BR-Kanal unten (Bodennähe) oder oben ist

4) Für eine gefälligere Optik würde ich den Holzkanal gerne durch ein BR-Rohr ersetzen.
Passt die Länge für das BR-Rohr aus deinem Shop hier (oder doch besser das "JetSet 100 von IT)?
http://www.acoustic-design-magazin.de/Shop/main_bigware_34.php?bigPfad=38_35&items_id=175&bigwareCsid=3d5c02f1628b1abd0aaacaed71900cf3

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 07. Jan 2012 um 20:25 Uhr

Hallo Daniel,
zum Verstärker findest du bei Inztertechnik ein Datenblatt, das deine Fragen dazu beantwortet Beim Rest kannst du es machen, wie du es magst. Es sollte allerdings für deine Lösung Platz vorhanden sein.

Gruß Udo

Frage
Daniel schrieb am 13. Jan 2012 um 21:43 Uhr

Hallo Udo,

ich hab beim stöbern im Internet den CT221 gefunden (den kann ich hier leider nicht orten.. ). Wäre das auch eine Alternative passend zu den AX-8 HR und dem Bandpass hier überlegen/gleichwertig/unterlegen?

Preislich sind 2 Bandpasse und 1 CT 221 ja nahezu identisch, wobei der CT221 anscheinend noch etwas weiter runter geht...

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 13. Jan 2012 um 22:01 Uhr

Hallo Daniel,
was immer du beim Stöbern im Internet findest, wir geben nur zu Magazin-Bausätzen unseren Senf dazu. Warum du alledings nach einem Subwoofer für den AX-8 HR fragst, ist mir ein Rätsel.

Gruß Udo

Frage
Jürgen schrieb am 19. Jan 2012 um 21:20 Uhr

Hallo,
hab mir erst die Needels von Euch fertiggestellt.Echt wow! dennoch würde ich gern den SD 215 BP dazu bauen.der is ja dann durch den APA-150 weichentechnisch abgedeckt.sollte man die needels im bassbereich entlasten?macht das sinn und wenn wie?hochpass welcher steilheit?

Gruß Jürgen

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 19. Jan 2012 um 22:08 Uhr

Hallo Jürgen,
dem RS 100-4 wurde das große Gehäuse gegeben, damit er tiefer herunter kommt, als man ihm zutraut. Völlig absurd ist es dann, ihn durch einen Hochpass vom Bass zu entlasten. Dann kannst du den RS 100-4 besser in das kleine PC-Häuschen packen, in dem er unter 100 Hz von selbst im Pegel abnimmt und ihn am AVR auf 80 Hz begrenzen. Dann passt auch der Subwoofer.

Gruß Udo

Frage
Léon schrieb am 06. Aug 2012 um 18:21 Uhr

Hallo,
ich habe eine kurze Frage zum SD215BP. Soll da nur die geschlossene Resonanzkammer mit Sonofil bedämpft werden oder auch die ventilierte?
Besten Dank schonmal!

Gruß Léon

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 06. Aug 2012 um 21:38 Uhr

Hallo Leon,
das Dämmmaterial kommt nur in die geschlossene Kammer.

Gruß Udo

Frage
Emilio schrieb am 10. Sep 2012 um 12:03 Uhr

Hallo Udo,
ich baue mir gerade den CT 221 und komme mit der Dämmung nicht klar. Wo muss ich wieviel rein machen.

Danke für eine schnell Antwort.
Emilio

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 10. Sep 2012 um 16:47 Uhr

Hallo Emilio,
zu Bausätzen aus dem Magazin können wir dir alle Fragen beantworten. Für alles andere bist du hier im falschen Forum gelandet.

Gruß Udo

Frage
Blauefine schrieb am 22. Sep 2012 um 20:02 Uhr

Hallo Udo,
weißt Du oder jemand anders wie der Schaltzustand der Line Anschlüsse des spannungsfreien APA 150 ist?

Mein Stereo-Verstärker hat eine Brücke zwischen Pre-Out und Main-In. Ich würde dann die Brücke rausnehmem, den APA 150 anschließen und 2 Subwoofer betreiben.

Aber: ich würde die Subs gerne wahlweise zu- bzw. abschalten. Jenachdem ob ich Musik höre oder Film schaue.

Wird mein Verstärker funktionieren wenn der APA ausgeschaltet ist?

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 22. Sep 2012 um 20:32 Uhr

Hallo Blauefine,
da lass ichlieber andere antworten. Elektronik ist nicht meine Baustelle und bevor ich etwas Falsches sage, halte ich lieber den Mund ;)

Gruß Udo


Antwort
Blauefine antwortete am 23. Sep 2012 um 11:33 Uhr

Oooohh ich bin ja auch doof^^

Irgendjemand hat mal Y-Kabel erfunden...Vielleicht sollte ich in Zukunft einfach mal ne Nacht schlafen bevor ich Fragen an die halbe Welt stelle ;-)

Tortzdem Danke und Sorry
Blauefine

Frage
Hansjörg schrieb am 16. Dec 2012 um 17:01 Uhr

Hallo Udo,
Der Dayton SD 315-88 ist im Moment nicht lieferbar, gibt es ein Alternativ-Chassis für SD 315 BP?

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 20. Dec 2012 um 19:31 Uhr

Hallo HansJörg,
das Ding hat seinen Namen von zugehörigen Bass bekommen. Das hat einen einfachen Grund: Der gehört dazu ;)

Gruß Udo

Frage
dex schrieb am 03. Feb 2013 um 19:29 Uhr

Hi Udo!
Ich bin der totale Lautsprecherbau-Anfänger und möchte mir den SD315 BP in einfacher Ausführung zur Unterstützung meiner Regalboxen dazu bauen. Nun habe ich ein paar Fragen:
1. Ist es möglich auch ein BR zu verbauen oder müsste dadurch die ganze Kiste umdesigned werden?
2. Ich würde den LS gerne mit einem Mivoc AM 80 aktivieren. Dazu hätte ich vor das Modul hinten in den Subwoofer einzubauen, was von Maßen meiner Rechnung nach auch hinkommt, es sei denn es verfälscht dann die Größe des Reflexkanals. Die Maße des Moduls sind 248x180x90mm, während die Maße der Box hinter der Kammer des Chassis 356x354x144 sind. Müsste hinkommen oder?
3. Passt der Mivoc bei 80 Watt RMS an 4 Ohm überhaupt zum SD315-88?
Schon mal vielen Dank im Voraus!
Liebe Grüße, dex

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 03. Feb 2013 um 19:51 Uhr

Hallo Dex,
ein Reflexgehäuse für den SD 315-88 habe ich noch nicht gebaut, es ist aber sicher möglich, ihn so zu verwenden. Als Modul kann ich dir natürlich kein Fremdprodukt empfehlen. Wir haben ein eigenes, das bei ähnlichem Preis mehr Power bietet. Das haben wir uns speziell für unsere Bausätze anfertigen lassen, daher wissen wir, dass es auch unsere hohen Anforderungen erfüllt.

Gruß Udo


Antwort
dex antwortete am 03. Feb 2013 um 23:04 Uhr

Hallo nochmal,
ich glaube ich habe ein wenig missverständlich ausgedrückt.;) Meine eigentliche Frage war ob ich anstatt dem "Reflexschlitzkanal" ein Rohr verbauen kann. Nur der Ästhetik wegen. ;) Welches Modul würdest du mir empfehlen? Das APA-150 oder ein anderes aus eurem shop?
Liebe Grüße, dex


Antwort
alex_loewer antwortete am 03. Feb 2013 um 23:19 Uhr

Theoretisch könntest du ein 10er Reflexrohr einbauen, allerdings ist, wie es im Text steht, das HP BR10 Rohr zu kurz. Du müsstest auch das Gehäuse ändern, da das Rohr, wenn es denn lang genug wäre, nicht in die Reflexkammer passen würde. Einfacher ist es den Schlitz zu übernehmen ;-)


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 03. Feb 2013 um 23:19 Uhr

Hallo Dex,
den Schltz kannstdu durch ein Rohr ersetzen. Es muss die gleiche Öffnungsfläche und Tiefe haben. Das Modul heißt WAM 100 und liefert stabile 100 Watt. Du finest es auf der Intertechnik-Seite.

Gruß Udo


Antwort
dex antwortete am 15. Mar 2013 um 15:42 Uhr

Hallo Leute!
Ich bins noch mal. Ich habe mir jetzt den SD315BP Satz und ein WAM100 bestellt. :) Jetzt weiß ich nur nicht, ob das einbauen des Moduls an der Hinterseite des Subs einen negativen Einfluss auf den Klang hat, da der Innenraum ja verkleinert wird. Klappt das so, oder sollte ich noch ein Extra Gehäuse bauen?
Vielen Dank für die Hilfe! :)
dex


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 15. Mar 2013 um 16:01 Uhr

Hallo Dex,
bau doch einfach hinten an das Gehäuse eine Kammer an.

Gruß Udo


Antwort
dex antwortete am 15. Mar 2013 um 18:18 Uhr

Hi Udo,
leider ist es dafür schon zu spät. Das Holz ist schon zugeschnitten. :( Macht es denn klanglich einen so großen Unterschied?
dex


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 15. Mar 2013 um 18:22 Uhr

Hallo Dex,
das kann ich dir nicht sagen. Ich mag nicht zum Einstellen hinter den Subwoofer kriechen, deshalb baue ich für das Modul immer ein eigenes Gehäuse.

Gruß Udo

Frage
Michael schrieb am 23. Feb 2013 um 19:36 Uhr

Hallo,

leider gibt es ja den W140 nicht mehr, kann man dafür den W148 nehmen? Gibt es noch einen andere Allternative? Danke schon mal.

Mfg Michael

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 23. Feb 2013 um 20:31 Uhr

Hallo Michael,
wenn es dir nicht zu viel Mühe macht, kannst du ja mal nach der FT 10 suchen.

Frage
Michael schrieb am 23. Feb 2013 um 23:45 Uhr

Hallo Udo,

danke, kurze Zeit später fiel mir dann auch auf das das ja so gesehen das gleiche ist.

Mfg Michael

Antwort
bucki antwortete am 24. Feb 2013 um 12:29 Uhr

Hallo Michael,

habe ich auch so umgesetzt. Ich hatte ein Pärchen Quickly28, ursprünglich als Frontlautsprecher gedacht; eine Hälfte davon ist jetzt 5.1 Center, aus der anderen Hälfte habe ich einen Subwoofer nach FT10 Bauplan gebaut der jetzt meine Schreibtisch-Quickly14 unterstützt.

Und der übrige Hochtöner liegt als Kinderfinger-Kalottenkiller-Ersatz in der Schublade ;)

Gruß
Matthias

Frage
Michael schrieb am 26. Feb 2013 um 21:52 Uhr

Hallo Matthias,

ein Glück das ich nur Breitbänder einsetzte, die sind robuster gegen Kinderfinger. Zum glück wissen meine das die Finger da weg bleiben müssen ;-) Ich habe aber noch eine andere BP-Lösung gefunden.

Mfg Michael


Mfg Michael

Frage
Sebastian (DA) schrieb am 27. Apr 2013 um 16:02 Uhr

Hallo,

ich betreibe aktuell zwei FT9 an einem Dual CR 5900 Stereo Receiver. Um die beiden FT9 im Bass zu unterstützen spiele ich momentan mit dem Gedanken einen (später evtl. auch einen Zweiten) SD 215 BP zu bauen. Nun wäre meine Frage ob die Bausätze zusammen passen bzw. ob und wie es überhaupt möglich ist einen Subwoofer an einem Stereo Receiver zu betreiben? Der Receiver besitzt folglich keinen separaten Subwoofer Anschluss, lediglich A und B Anschlussklemmen. Kann man den Subwoofer einfach zusammen mit den Lautsprechern in den Anschlussklemmen betreiben (bei Zweien dann einer links und einer rechts) oder ist dafür eine weitere Frequenzweiche notwendig?

Liebe Grüße
Sebastian

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 27. Apr 2013 um 20:54 Uhr

Hallo Sebastian,
theoretisch kannst du ein Aktivmodul auch an die Lautsprecherausgänge parallel zu den Satelliten anhängen. Dafür muss es einen Hochpegel-Eingang haben. Den SD 215 BP pasiv anzukoppeln ist recht sinnlos, weil die Bauteile dafür zu teuer sind und trotzdem die Vorteile der Aktivierung nicht bieten.

Gruß Udo

Frage
Sebastian (DA) schrieb am 04. May 2013 um 14:45 Uhr

Sprich, der SD 215 BP benötigt immer ein Aktivmodul wie den Dayton APA-150 um sich voll entfalten zu können!? Ist das auch der Fall wenn man einen Surround Receiver mit separatem Sub Ausgang nutzt, oder könnte ich den Sub dann direkt (passiv) anschließen? Ich habe mehr oder weniger vor nach und nach ein Surroundsystem wie Filip (Artikel "Filips SD 215 BP") es gebaut hat zu realisieren, in dem die beiden FT9 dann als Main Lautsprecher arbeiten ...

Liebe Grüße

Antwort
Matthias (Da) antwortete am 05. May 2013 um 09:34 Uhr

Aus nem standard avr kommt am subausgang nicht mehr Saft als beim CD player aus den chinchs... die avrs sind so ausgelegt, dass immer ein aktivsub sprich mit submodul angeschlossen werden muss. Sprich: ja, das ding tut not ;-)


Antwort
Sebastian (DA) antwortete am 05. May 2013 um 22:41 Uhr

Alles klar, danke für die flotte Antwort und sorry dass ich mit solchen Anfängerfragen nerve ;-)

Frage
Andreas schrieb am 05. Jun 2013 um 21:38 Uhr

Hallo ,

ich habe mir zwei Bausätze vom "SD 215 BP" und ein "APA-150" bestellt.
Leider habe ich keine Weichen teile mitbekommen, ich nehme an das ist richtig so und der "APA-150" erledigt die Frequenz Trennung ?

Zudem würde ich gerne statt den Anschlüssen seitlich, ein Terminal hinten einbauen, kann ich dann einfach ein Loch am Brett wo der Chassis befestigt ist bohren und das Kabel nach hinten durchführen. Das ganze dann mit ( Silikon ??) dicht machen und fertig ? Oder hat jemand ein anderen Tipp für mich ?

Liebe Grüße

Andreas

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 05. Jun 2013 um 22:08 Uhr

Hallo Andreas,
Aktiv-Subwofer haben keine Weichenbauteile. Das Terminal kannst du auch hinten einbauen und die Kabeldurchführungen dichtest du anm besten mit Heißkleber oder Leim ab.

Gruß Udo

Frage
Daniel Aretz schrieb am 15. May 2014 um 10:17 Uhr

Hallo zusammen,
sehe ich das richtig, das es nicht möglich ist den SW SD 315 BP gebrückt vom APA-150 an 8 Ohm zu betreiben? Beide Schwingspulen vom SD 315 haben jewals 8 Ohm. In Reihe wären es 16 Ohm und paralell 4 Ohm.
Will gerne einen SW SD 315 BP mit dem APA-150 im Monobetrieb gebrückt ansteuern.
Danke für jede Antwort

Daniel Aretz

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 15. May 2014 um 10:31 Uhr

... und wozu soll das gut sein?

Gruß Udo


Antwort
Daniel Aretz antwortete am 15. May 2014 um 12:29 Uhr

Ich will einen Subwoofer mit dem APA150 gebrückt ansteuern. Dazu brauche ich ein Lautsprecher mit 8 Ohm.
Gruß
Daniel


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 15. May 2014 um 12:41 Uhr

... dann nimm doch einfach einen Bass mit 8 Ohm. So selten sind die nicht, dass man sie nicht findn könnte.

Gruß Udo


Antwort
Daniel Aretz antwortete am 15. May 2014 um 12:55 Uhr

Soweit bin ich schon. Passt denn dann auch noch dein von dir berechnetes Volumen der Box zum anderen Bass?
Gruß
Daniel


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 15. May 2014 um 13:12 Uhr

Hallo Daniel,
wie war doch noch gleich die Frage?

Gruß Udo

Frage
Daniel Aretz schrieb am 15. May 2014 um 20:40 Uhr

Passt denn dann auch noch dein von dir berechnetes Volumen der Box zum anderen Bass?
Gruß
Daniel

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 15. May 2014 um 21:01 Uhr

Hallo Daniel,
ein Gehäuse wird nicht nach der Körbchengröße des Basses berechnet. Es resultiert aus den Parametern, die für jedes Chassis gemessen werden müssen. Für dich könnte es noch sehr interessant sein, ein wenig in der Werkstattpraxis zu schmökern. Ich denke, dort findest du sehr viel bisher Unbekanntes, das aber für die Beschäftigung mit und das Verständnis von Lautsprecherbau wichtiger Bestandteil ist.

Gruß Udo


Antwort
Daniel Aretz antwortete am 16. May 2014 um 10:42 Uhr

Hey Udo,
das ist mir alles klar. Ich vermute stark das wir aneinander vorbei reden. Ich belasse es dabei.
Gruß
Daniel

Sie haben selber eine Frage zu diesem Artikel?

Veröffentlichen Sie hier Ihre offenen Fragen zu diesem Artikel. Unser Experte Udo Wohlgemuth und viele der regelmässigen Besucher dieser Webseite können Ihnen vermutlich schnell weiterhelfen.


Ihre EMailadresse wird nicht veröffentlicht!
captcha
Bitte geben Sie den Sicherheitscode in das Textfeld ein.
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.