Liebe Musikliebhaber,

hier schreiben unsere Experten mit Udo Wohlgemuth und Leser über den Lautsprecherbau. Geben Tipps und Beratung.

Über Lautsprecherbau.de
Sprache DE Sprache EN Sprache FR
Vota 1 und 2, die Umfragebox
Reload Image

Bewerten Sie diesen Artikel

Kommentierte Bewertungen:

5 Sterne
"Kann ab Mitte Jänner gerne bei mir in Österreich Probegehört werden. Betreibe diese an sehr Hochwertiger Elektronik. Wohne in Vorarlberg, 35 km von Bregenz, 40 km von Lindau 3 km von Lichtenstein, 5 km Schweiz Wohnort A-6800 Feldkirch "
-
Bewertungsübersicht anzeigen.
Bewertung:
test




Kommentar:

Fragen zu diesem Artikel
Frage
TheoL schrieb am 19. Aug 2012 um 09:42 Uhr

Moin ,

Mal wieder ein sehr , sehr schöner Bericht.
Für diese Freude ein grosses Danke.


Aber, fehlt hier nicht ein "h" :


" Mit einem großen MKT-C kappten wir nun noch die tiefen Töne und hätten uns nun wohlgemut ( h ) an den Bassteil machen ... "


Gruß, Theo

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Manuel schrieb am 19. Aug 2012 um 10:26 Uhr

Die Low-Budget-Minuetta. Sieht richtig gut aus und wie immer schön dokumentiert.

Liegt denn die Vota 1 auch klanglich einigermaßen in der Nähe der SB15 oder nur preislich?

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Thomas 64 schrieb am 19. Aug 2012 um 11:45 Uhr

Sieht irgendwie nach Minuetta aus

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Ba schrieb am 19. Aug 2012 um 12:18 Uhr

Mir gefällts sehr gut!

Der Preis ist echt attraktiv, schade dass ich sehr weit von Udo entfernt zuhause bin... :(

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Köder schrieb am 19. Aug 2012 um 14:00 Uhr

Hi Udo!

Gratulation! Operation gelungen!

Sieht sehr chic aus und ist der Umfrage sicherlich würdig. Ebenso der Bericht - perfekte Unterhaltung für den Sonntag Mittag! ;)

Fazit: Die würde ich mir echt gern mal anhören!

Grüße, Köter

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Ti-Ger schrieb am 19. Aug 2012 um 14:51 Uhr

Hallo Udo

Da hats ja ein für mich sehr interressantes Umfrageergebniss gegeben. Jetzt bin ich schon wieder am grübeln..... Neo 34 vorne drei mal und hinten die kleine Vota. Wenns zuwenig rummst noch nen Sub und für den Genuss die Prinzessin noch nach vorne und fertig (Im Wohnzimmer).

Passt die Kombi? 4 und 8 Ohm mischen? Versuch macht kluch, ansonsten wandern die in ein Kinderzimmer, da dröhnen noch "Beilageboxen" dies zu ner alten Anlage dazugab.

Schönes Wochenende noch! Und ab in den kalten Keller.
Alex

3 Antworten Alle anzeigen
Frage
jkuehl schrieb am 19. Aug 2012 um 21:27 Uhr

Schönes weißes äußeres! Kannst du kurz was zum Lackieren sagen? MDF, schleifen, zweimal weiß und Klarlack?

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
meisterdesseins schrieb am 20. Aug 2012 um 10:11 Uhr

Moin Udo,
gefällt mir gut deine neuste Kreation.
Was meinst du wieviel Leistung ist nötig um die
Vota 1 aktiv laufen zulassen.
Reicht da der TA215 von Wyntek (da ja 8 ohm benötigt werden) dazu aus?
Gruss Dennis

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Waterdrinkingman schrieb am 20. Aug 2012 um 11:28 Uhr

Das sieht ja sehr schön aus, Udo!
Ich hatte schon mit der FT11 als HK-Anlage geliebäugelt, aber für nur ein paar Euro mehr eine Bändchentöner-Anlage knapp unter der Bluesklasse? Hm, was nun?

Du weißt ja, es wird wohl kurz nach Verkaufsstart schon nach Vota 3+4 gefragt werden, nämlich dieselbe Variante mit jeweils einem MT und TT mehr. :-)

Nun zur eigentlichen Frage: Der HT der Vota bündelt nicht allzu stark, wie sich aus dem Winkelschrieb erahnen lässt? Gibt also keine nennenswerten Sweet-Spot-Probleme, korrekt?

Ich wünschte, ich würde näher an Bochum wohnen. Echt schade, dass ich nicht einfach so vorbeikommen kann!

VG, Andreas.

9 Antworten Alle anzeigen
Frage
der Holzwurm schrieb am 20. Aug 2012 um 11:51 Uhr

Hallo Udo,

mit dem Neo CD3 Hochtöner hast Du vor Jahren doch mal die NT13 Neo+ Sub gebaut 2.1 Sytem), welche ich bei dir hören konnte. Die klang bei einer guten Auflösung schön warm und rund. Wie dicht sind den die alte Newtronics und die Vota in ihren Klangfarben beieinander?

LG
der Holzwurm

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
lastchancetosee schrieb am 21. Aug 2012 um 10:54 Uhr

Brilliant! Da stehe ich kurz vorm Taubkauf. Gut, dass ich zur Zeit keine Zeit zum bauen habe, da schaffe ich es vielleicht doch noch vorher ins Ruhrgebiet ...
Ausserdem: Wohlklingender Name + tolle Anspielung = Bonuspunkte!

Frage
Andreas Karch schrieb am 22. Aug 2012 um 11:24 Uhr

Hallo Udo,
schöner Bericht - schöne Lautsprecher.
Aber auch mit den Dayton RS-Chassis hätte ich sicherlich nicht nur ein Naja von mir gegeben - mit hätten sie optisch auch gefallen. Preismäßig hätten sie den Rahmen dann aber wieder gepsprengt.
Schön wenn die Fota-Reihe gedanklich von Dir schon "angelegt" ist... ich warte mal was da noch kommt ;-)

Grüße
Andreas (ka.efer)

PS: Wenn ich mir so die Abemssungen der Fota 1 anschaue, da kommt mir doch eine Idee ....nachdem die Quickly 18 mittlerweile in Sohnemanns Zimmer spielen ;-)

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Matthias (Da) schrieb am 22. Aug 2012 um 18:28 Uhr

sehr feine Entwicklung genau zum richtigen Zeitpunkt!
Im Oktober heiratet wieder einer.... und die V1 könnte genau das richtige sein. oha, ob die Abkürzung politisch korrekt ist....
besonders fein die unaufwändige Möglichkeit zum Nachrüsten! Für meinen Geschmack voll getroffen, bin gespannt was die Guten können und wann der erste Nachbaubericht kommt! Fast schade dass ich selbst grad keine brauche ;)
obwohl.... wo das doch auch ein Folienpiepser ist.... Udo - darf ich den Frevel begehen und dich frage wie die - so rein von der Klangfarbe her - mit ner Duetta harmonieren würden? So als günstige rears? Oder liegt die Phase komplett daneben?

3 Antworten Alle anzeigen
Frage
Klaus aus F. schrieb am 23. Aug 2012 um 00:41 Uhr

Hallo Udo,
deine neue Kreation gefällt mir auch sehr!
Wenn eine kleine Frage gestattet wäre:
wenn ich es richtig verstanden habe, läuft die "V2" ja auch hinsichtlich des Oberteils mit BR-Schlitz, wäre trotzdem eine einteilige Variante ohne 2. BR-Öffnung realisierbar?

3 Antworten Alle anzeigen
Frage
mario nöhring schrieb am 23. Aug 2012 um 13:34 Uhr

Hallo Udo,
Du schreibst im Text "Hörtest mit Hybridverstärker v. Destiny". Hat dich der Verstärker überzeugt bzw. stelltest Du einen Vergleich zu Deinem jetzigen Röhren Verst. an? Im Feb. habe ich die Duetta am R.Verst. kt88 bei Dir gehört. Nach Fertigstellung meiner Duetta suche ich immer noch nach einem Verst..

Gruß Mario

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Karsten W. schrieb am 30. Aug 2012 um 09:29 Uhr

Hallo Udo,
schön geworden die Böxlein - Glückwunsch.
Hast du bei der Auswahl des HT auch den NeoCD 3.5 in der Auswahl gehabt?
Ich frage weil ich ihn bereits zum zweiten Mal einsetze
und sehr überzeugt von dem Teilchen bin.

Irgendwie erinnert mich deine Vota ein wenig an meine Nordpol. (:

Gruß Karsten

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
th_viper schrieb am 01. Sep 2012 um 12:17 Uhr

Hallo !
Wen man Wünsche äußern darf:
Ich wär bei der Kombi Ht, 17er MT und 2x22er Bässe ungehört dabei ;-).
Viele Grüße
Thorsten

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Andre schrieb am 01. Sep 2012 um 20:49 Uhr

Hallo,

wie sieht es den eigentlich mit Bi-Amping aus?
Ist doch bestimmt machbar oder?
Wann kommt den der passende Center dazu ;)

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Andre schrieb am 02. Sep 2012 um 12:00 Uhr

Stimmt ich Depp -.-
Aber danke für die antwort XD

Frage
Martin schrieb am 27. Sep 2012 um 21:41 Uhr

Hallo,

Habe da mal eine Anfängerfrage. Kann man die Frequenzweiche auch für den AXT-08 verwenden. Weiter oben hatte schon mal einer diese Idee mit dem größeren Tiefmitteltöner. Dass das Gehäusevolumen angepasst werden muss ist mir klar. Wäre die Kombi aus AXT-08 und Neo CD 3.0 mit gleicher Weiche sinnvoll und machbar???

4 Antworten Alle anzeigen
Frage
Matthias (Da) schrieb am 07. Oct 2012 um 11:25 Uhr

Hier noch meine Eindrücke zur Vota von der Hörsession bei Don:

Vota2: sind uns erst mal tierisch in den Kopp gestiegen. Fenster auf! Nee, geht nicht, da kam grad Autoscooter Soundtrack von der Kirmes... Volle Dröhnung - Andreas hatte sie noch extra für uns fertig gemacht und die erste Lackschickt dünstete noch "ein wenig" aus. Optisch: sauschön der Lautsprecher, die Kombination der Chassis ist eine Augenweide. Aber wurscht, klingen müssen sie.
Und da auch ein gewisses Handicap: sie hatten bis jetzt erst 30min Spielzeit hinter sich - da wird sich noch viel tun. @Udo: was passiert da noch im Vergleich zum Rohzustand?
Angetreten gegen die SB haben sie schon mal sehr viel Freude gemacht spielen für mich etwas befreiter und leichter, auch der Bassbereich ist mächtiger durch das größere Chassis, gleichzeitig auch klarer. Erster Gedanke: wieso sind die "nur" Aufsteigerklasse? Irgendwo muss man sicherlich die Linie ziehen, aber auf meinem persömlich Thron stehen die über den SB. Ganz große Klasse.
Was mich auch zu dem Gedanken verführt hat ob die wohl als rears im Heimkino zu der Duetta passen würden. Der Gedanke besticht, auch hinten ein Bändchen wäre doch super, und nicht so elend teuer wie die Etons.
Also, mal die Vota1 (eigentlich Vota 0,7 da im Bass beschnitten zur Eingliederung in die Vota2) im Vergleich zur D7.
Macht weiterhin Freude der kleine Lautsprecher auch wenn ich das untere Fundament vermisse. Allerdings ist da schon noch ein großer Schritt zur Eton zu verspüren, die insgesamt klarer und souveräner aufspielt. Auch tonal wollen sie leider gar nicht zusammenpassen, entsprechend ist die Idee mit dem Heimkino wieder aus meinem Kopp raus. Falls aber mal die Needles im Schlafzimmer weichen sollten hab ich meinen Kandidaten! Manchmal hat sie noch ein wenig geplärrt, was ich aber auf fehlende Einspielzeit schiebe.
So steht erst mal eine andere Entscheidung fest: Die Vota1 wird Hochzeitsgeschenk für einen guten Feund von mir. Und damit bekommt er einen erstklassigen Lautsprecher den er sich so als Fertigspeaker sicherlich niemals in der Qualität leisten könnte (wollte) und hoffentlich lange Freude machen wird

3 Antworten Alle anzeigen
Frage
Zaunei schrieb am 09. Oct 2012 um 21:01 Uhr

Hallo Udo,
ich glaub ich habe einen Fehler gefunden.
In der SketchUp Datei für die Vota 1 aus der zip, sind Front und Rückwand mit 27,2 bzw. 28,2 angegeben. Auf dieser Seite und dem Screenshot von deinem SketchUp stehen 28,2 bzw. 29,2, diese Werte passen dann auch rechnerisch. Hatte mich gerade gewundert warum mein Holz ein cm länger ist wie in der Datei, die ich mir ausgedruckt habe ;D

Viele Grüße
Jan

Frage
andi.k. schrieb am 19. Oct 2012 um 09:31 Uhr

Hallo udo,

du schreib in deinem Bericht , die vota 2 sei fast Bluesklasse.
Meine Frage dazu wäre, wo hört die Aufsteigerklasse auf und wo fängt die Bluesklasse an? Wie und nach welchen Kriterien stufst du deine Kreationen in die bestimmten Klassen ein ?

9 Antworten Alle anzeigen
Frage
Daniel schrieb am 22. Oct 2012 um 08:45 Uhr

Moin,

mich würde mal interessieren, ob es sich lohnt, den Unterbau der Vota 2 (also den Tieftöner samt Gehäuse) mit ner SB18 zu verpaaren.

Hintergrund : Ich habe nach meinen Axis 85 die SB18 gebaut und hätte die 8" Axis Bässe "über" - von daher müsste ich nur "fix" ein Gehäuse drum herum bauen.
Würde das so harmonieren oder Blödsinn?

Gruß
Daniel

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
matthias (da) schrieb am 22. Oct 2012 um 10:34 Uhr

naja, wenn es dir um den Klang geht wird der sb sub besser passen, ideal ist die sb240.
Wenn es dir darum geht die übrigen chassis zu verbauchen und zu spielen: ein testgehäuse aus spanplatte ist schnell und billig zusammengekloppt. Musst ja nicht gleich das chassis versenken oder gehäuse anmalen oder so.
Bleibt noch die frage offen wie du den sub nach oben begrenzt.
Frohes basteln!

Frage
Waterdrinkingman schrieb am 23. Oct 2012 um 17:03 Uhr

Jaja, den Frequenzverbieger kauft man sich nicht einfach so. Und die absicht ist ja primär, die Raumeinflüsse zu korrigieren. So gesehen muss man diese Kosten mit den Kosten für Raumanalyse und -bedämpfung vergleichen.

aber zurück zum eigentlichen Thema: ich denke nach wei vor, dass man das Vota2-Unterteil oder auch andere Unterteile relativ einfach als (aktiven) Subwoofer verwenden kann. Denn durch die Aktivierung und insbesondere Filtereinstellungen des Subwoofer-Moduls kann man den Gesamt-Frequenzgang ja wunschgerecht anpassen und eine Überhöhung, wie sie Matthias (da) in der Galerie angedeutet hat, vermeiden.

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Andi K. schrieb am 28. Oct 2012 um 15:37 Uhr

Hallo Udo und Community,
hätte da noch eine vieleicht doofe Frage, da ich mich noch nicht sonderlich lange mit dem Thema Hifi befasse. Wird die Regalbox mit dem unteren Bassteil mit Kabelbrücken mit einander verbunden , oder werde beide jeweils einzeln an den Verstärker geklemmt ?

Mfg andi

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Jens Herrmann schrieb am 30. Oct 2012 um 11:56 Uhr

Ich habe zwei Anfängerfragen zu der Vota1:
Da ich einen Röhrenverstärker besitze, habe ich mir zu der Vota eine Impedanzlinearisierung bestellt. Nun meine erste Frage:
1. Es ist doch völlig egal wie ich diese aufbaue, solange die Bauteile in Reihe liegen, oder? Vor die Frequenzweiche zwischen + und - als RCL oder LCR oder LRC?
2. Wenn ich die Maße des Lautsprechers ändere, (nicht ganz so hoch aber tiefer) muss ich doch nichts weiter außer dem Innen-Volumen beachten, oder muss dann der Reflexkanal geändert werden?
Bitte um Nachsicht, (nein nicht Nachtschicht, einfache Antworten reichen), viele Grüße, Jens.

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Waterdrinkingman schrieb am 08. Nov 2012 um 11:55 Uhr

Udo,
gibt es einen konkreten Grund, nicht den NeoCD1.0 zu verwenden? Ich will ja nicht geizig werden, aber der ist nochmals 25€ billiger, und hat (mit halber Membranfläche) auch "nur" 3dB weniger Pegel.
Von der Weiche her (Vorwiderstand bei CD3.0) müsste doch noch "Luft" sein, oder?

Grüße, Andreas.

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Waterdrinkingman schrieb am 08. Nov 2012 um 12:31 Uhr

Ah so.
Damit eine Vota 0.8 zu bauen, die unter 100€ kommt und die HK-Freunde als Rear-LS oder generell als 5 Satelliten anmachen würde, ist zu weit draußen (von den üblichen Umständen wie Zeitmanagement usw. mal abgesehen)?
Oder hätte die dann ggf. 1kHz höher liegende Trennfrequenz derart starke Nachteile in Sachen Kombinierbarkeit mit Vota1+3?

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Konstantin schrieb am 28. Nov 2012 um 14:20 Uhr

Hallo!
hat jemand vertrauenswürdige technische Daten(inkl. TSP)
zu Gradient AXT-08?
den die Angaben auf der IT-Seite erwecken kein Vertrauen.

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Daniel schrieb am 07. Feb 2013 um 11:45 Uhr

Moin Udo,

wie schon bei der Axis 85 und SB18 möchte ich anstatt der Holzkanäle auch bei der Vota 2 auf BR-Rohre zurückgreifen.

Hast du für beide Gehäuse (HT/MT und TT) was passendes liegen?

Da ich grad am Gehäusedesign bin (einteilig) wäre es nett, wenn du mir kurz die beiden Typenbezeichnungen vorab geben könntest, damit ich sie in den Bauplan mit einzeichnen kann (Durchmesser/Länge)

Ich gehe mal davon aus, das es keine (akustischen) Probleme gibt, wenn beide BR-Rohre nach hinten zeigen...

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Daniel schrieb am 07. Feb 2013 um 14:19 Uhr

Hallo Udo,

danke für die Antwort.

Die beiden Kanäle besitzen eine Öffnungsfläche von 16cm² bzw 46cm²

Wenn ich bei dir im Shop schaue, so finde ich folgende Rohre
HP35 mit 10cm²
HP50 mit 20cm²
HP70 mit 38cm²
HP100 mit 79cm²

Die Frage ist, wie definierst du "ganz kleine Abweichungen" ? So wie ich das sehe sind die Flächenunterschiede nicht grad klein und ich werde wohl (leider) am Holzkanal nicht vorbeikommen

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Paule schrieb am 25. Feb 2013 um 10:06 Uhr

Hallo Udo,
ich würde gerne diesen Bausatz nachbauen, jedoch hat mein Verstärker nur eine Eingangsimpedanz von 4 Ohm, die Lautsprecher jedoch 8 Ohm,
meine Frage ist nun, wie sich das auswirkt, und was die Impedanzkorrektur für 6 Euro mit sich bringt.
Vielen Dank
Gruß

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
bucki schrieb am 05. Mar 2013 um 08:12 Uhr

Hallo zusammen,

ich liebäugel schon länger mit der Vota1 - die zu besetzende Vakanz wäre allerdings auf meinem Schreibtisch. Die Größe des Gehäuses ist dabei kein Problem, die Quickly18 hatte vor ihrem Umzug ins Heimkino auch genug Platz ;)
Stellt sich nur die Frage, ob bei der Hörentfernung von geschätzt 1m schwerwiegende Beeinträchtigungen zu erwarten sind; ich hatte bisher keinen Bändchen HT im Hause, ob die sich hier deutlich anders als ein Kalotten HT verhalten fällt mir schwer einzuschätzen.

Gruß
Matthias

3 Antworten Alle anzeigen
Frage
Andi (incoggnito) schrieb am 17. Mar 2013 um 13:02 Uhr

habt ihr zufällig die gemessenen Daten zum Neo CD3.0 noch?

bin grad an einer Eigenentwicklung, und werde auch nochmal selber messen, würde aber ganz gerne eine Vergleichsmessung haben :)

mfg Andi

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Andi (incoggnito) schrieb am 18. Mar 2013 um 15:31 Uhr

Hallo Udo,

danke für deine schnelle Antwort,
... dann kann ich meine eigene Messung mittels ARTA wohl auch nicht vergessen... ich hab mir jetzt extra ein Visaton Chassis zugelegt, mit dem ich prüfen wollte ob ich an die selben Messergebnisse wie die in Boxsim komme, und hätte erst nach "Kalibrierung" eigene Messungen mit meinen Chassis gemacht..

hab ich als "Hobby-Selbstentwickler" auch noch andere Möglichkeiten, als ein Simulation mti Boxsim?

vill kannst du mir ja einen Tipp geben ;)

mfg Andi

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Micha schrieb am 24. Mar 2013 um 17:21 Uhr

Hallo Leute, hallo Udo,
ich hätte da auch mal zwei Fragen zur Vota 1:

1. kann man den Reflexkanal ohne weitere Auswirkungen auch an die Rückwand (im oberen oder unteren Bereich) legen?

2. Udo, in irgendeinem Artikel hatte ich vernommen, dass ihr auch Fronten/Teile fräsen könnt. Wenn ja, was würde denn so eine Front für die Vota 1 kosten, beispielsweise in MDF schwarz?

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Rolze schrieb am 27. Mar 2013 um 12:19 Uhr

Grüß euch!
Wollte mal fragen ob es möglich ist die Vota 1 u 2 zu einem Verstärker mit 2 Lautsprecherausgänge anzuklemmen?

sorry für die Verstärkerfrage!

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Rolze schrieb am 27. Mar 2013 um 18:32 Uhr

Grüß dich!
die vota2 besteht ja aus zwei boxen! ich habe einen stereoverstärker mit 4 ausgängen also + und - für den linken und rechten speaker!

ich wollte fragen ob ich die zwei boxen der vota2 einfach zusammenhängen kann und bei einem anschlusspaar (z.B. L+ und L-) anschließen kann?

ich hoffe ich habe es genau genug formuliert ! ;-)

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Rolze schrieb am 28. Mar 2013 um 11:17 Uhr

ok alles klar danke für die antwort!

lg

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Harald B. schrieb am 09. Apr 2013 um 19:09 Uhr

Hallo,
Ich habe jetzt soweit auch meine Votas für mein kleines Heimkino (20 qm) fertig.Meine 2x Vota2, 2x Vota1 und 1x Vota3.jetzt bin ich auf der Suche nach einem passenden Sub für die Heimkinogeschichte.Kann mir da jemand ne Empfehlung geben?

Gruß Harald

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Justus schrieb am 10. Apr 2013 um 16:41 Uhr

Oder am Verstärker ein bisschen Bass für das Heimkinoerlebnis reindrehen. Das ist günstiger als ein zusätzlicher Subwoofer.

Frage
wini schrieb am 10. Apr 2013 um 17:17 Uhr

Hallo Justus,

leider gibt es für die Bassregler keine Norm.

Es macht einen Unterschied, ob die bei 100 Hz oder 50 Hz einsetzen.

Meine NAD-Verstärker älterer Bauart (3225/3125/302) haben wohl 50 Hz.

An Kleinboxen ohne Bassüberhöhung bzw. Q3B Reflexabtimmung spielen die bei 14-Uhr statt 12-Uhr (=flat; Uhrzeigerlogik) einwandfrei. Bei mittellauten Pegeln keineswegs dünn, aber auch nicht überfordert.

Gruß Wini

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
wini schrieb am 11. Apr 2013 um 19:38 Uhr

Hallo Matthias,

die AVR-Chips können alles mögliche und die mitgelieferten Prospekt bzw Werbetexte versprechen sogar das Unmögliche.

Doch selbst mit einer Pur-Direct-Taste bleibt leider fast immer eine pappige/mehlige Indirektheit und/oder eine Dynamikbremse, die bei leisen Pegeln zu nichts-sagender Unverbindlichkeit führt und bei höheren Pegeln das (quasi-)Live-Erlebnis vorenthält.

Eine diskrete Schaltung kann eben (wenn gut gemacht) mehr als ein (überzüchteter) Chip, den die AVR-Konstrukteure immer auch nach Preisgesichtspunkten aussuchen müssen. Eine Preisdifferenz von 1€ zwischen Chips ist vielleicht ein Witz, vor allem für Selbstbauer, die wissen, das ein 100€ BMT besser ist als ein 15€-Teil. Klanglich ist das aber entscheident! 1€ Preisdifferenz bringt aber in der Massenfertigung einen Zusatzgewinn von mehreren 10000€.

Das hören auch viele, suchen aber ihr Heil in noch größeren Boxen, dickeren Kabeln, noch potenteren Subwoofern etc..

Vielleicht bin ich ja hoffnungslos altmodisch. Vielleicht ist diese flächig-nichtsagende Soundtapete unterstützt duch voll-dröhnende undifferenzeirte Tiefbässe das, was sich viele wünschen.

Mein Traum-LS ist die Excel Bifrost (Nextel 18 im kleinen Hörzimmer).

Pur Direkt.


Gruß

Wini

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
wini schrieb am 11. Apr 2013 um 23:44 Uhr

Hallo Matthias,

ich habe gehört, dass im (richtigen) Großen Kino nur Voll-Resonante/Voll-Moden Tief- Bässe möglich sind. (4Subwoofer jeweils mittig/unten; wo sonst?))

Wenn das im Frequenzbereich unter 60 Hz ist: Dann sind die 6db angehoben.

Wenn die Aufnahmen 1/1 sind, müsste zu Hause ein +6db Pegel unterhalb 60Hz erzeugt werden.

Im Kino dröhnen die <60Hz-Bässe noch nach und klingen deshalb noch etwas dramatischer.

Mit Hoher Widergabetreue hat das aber nichts mehr zu tun.

Gruß Wini

Frage
wini schrieb am 12. Apr 2013 um 00:23 Uhr

Sorry Matthias,

habe vorgängigen Post nicht genau gelesen!

Es geht nicht um 20 oder 200 Watt der Endstufe!

Das gesamte Verstärkerkonzept macht es.

Gruß

Wini

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
wini schrieb am 14. Apr 2013 um 18:50 Uhr

Zur Vota,
die letzen Posts haben nichts mit der Vota zu tun.

Die ist wohl für Rückwand-(nahe) Aufstellung konzipiert und bringt dort trockene Bässe (sofern der Hörplatz einigermaße wandfern ist; gilt für jeden Lautsprecher).

Gruß Wini

Frage
amazeing schrieb am 28. Apr 2013 um 00:11 Uhr

Ich weiß, dass es schon einige Fragen zur BR-Öffnung gab.. dennoch hab ich da Wissenslücken..
Und zwar wäre ja bei einer einteiligen Vota das Abteil für die Vota 1 nur ~13 cm tief (beibehalten der Breite von Vota 2 und Höhe der 1).
Kann man da dennoch das Brett für die Reflexöffnung 10cm lang lassen (sind ja nur 3 cm Luft nach hinten) oder sollte man es kürzer machen?
Und falls kürzer besser wäre - lässt sich das einfach mit mehr Öffnungsfläche ausgleichen?
Ich befürchte ja nicht, nachdem was ich gelesen hab..

Grüße

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Matthias (Da) schrieb am 02. May 2014 um 17:52 Uhr

guck mal einer an, Bällchen hat die XTZ 99.26 gefunden - für 950€ das Paar gar nicht mal so teuer für den Fertigbereich...

Frage
Michael schrieb am 27. May 2014 um 00:03 Uhr

Jetzt habe ich als Neuling soviel hier gelesen und für mich hat sich die Vota 2 als meine Favoritin herauskristallisiert. Sofern ich das nicht falsch verstanden habe, ergibt sich im Frequenzschrieb ein ziemlich deutlicher Einbruch von 4-5 db im Bereich von ca. 1,2 - 1,4 khz. Nun kann es sein, daß das klanglich nicht relevant ist; mich wundert nur, daß das bisher von miemandem angesprochen wurde. Ist das ohne Bedeutung für das Klangerlebnis?

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Gray_ schrieb am 29. Sep 2014 um 12:49 Uhr

Hallo,
ich wollte interessehalber Fragen, was es ausmachen würde, wenn ich die Vota 1 ein wenig weniger tief (bspw.18 statt der 22cm) bauen würde?
Ich vermute mal, dass das Bassreflexbrett gekürzt werden muss und dann der Bass nicht mehr so tief wird, was beides absolut im Rahmen wäre.
Wenn allerdings die Weiche verändert werden müsste, wäre das natürlich nicht gut.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Danke und Gruß,
Gray_

2 Antworten Alle anzeigen

Sie haben selber eine Frage zu diesem Artikel?

Veröffentlichen Sie hier Ihre offenen Fragen zu diesem Artikel. Unser Experte Udo Wohlgemuth und viele der regelmässigen Besucher dieser Webseite können Ihnen vermutlich schnell weiterhelfen.


Ihre EMailadresse wird nicht veröffentlicht!
captcha
Bitte geben Sie den Sicherheitscode in das Textfeld ein.
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.