Sprache FR Sprache DE Sprache EN

Liebe Musikliebhaber,

auf dieser Webseite schreibt unser Experte Udo Wohlgemuth für Sie über die wichtigen Themen rund um den Lautsprecherbau, gibt nützliche Tipps und berät Sie bei Projekten.

Über Lautsprecherbau.de
Lautsprecherbau-Magazin 2011 > Ausgabe April 2011 > FT10 (First Time 10)
Reload Image

Bewerten Sie diesen Artikel

Kommentierte Bewertungen:

Bewertungsübersicht anzeigen.
Bewertung:
test




Kommentar:

Fragen zu diesem Artikel
Frage
Mazzen schrieb am 25. Apr 2011 um 02:29 Uhr

Ahhhh, ich freu mich schon so :-) Danke Udo!

Frage
Theo schrieb am 27. Apr 2011 um 17:12 Uhr

Hallo Udo,

meine Frage hat jetzt nicht direkt mit der FT10 zu tun, aber Du erwähnst in der Klangbeschreibung Deinen neuen Pioneer AV-Receiver.
Mich interessiert, um welches Modell es sich dabei genau handelt?

Gruß Theo

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 27. Apr 2011 um 17:39 Uhr

Hallo Theo,
das Ding heißt VSX 1019 HA. Das hätte ich aber nicht auswendig gewusst, ich habe es vom Gerät abgelesen ;)

Gruß Udo


Antwort
Fabian Selting antwortete am 27. Apr 2011 um 17:47 Uhr

Ha Udo den Selben habe ich mir auch gegönnt :D nur leider Warten die Duettas noch auf den Zusammenbau :( Mal sehen wann die wieder lieferbar sind.

Gruß Fabian


Antwort
Theo antwortete am 30. Apr 2011 um 17:17 Uhr

Hallo Udo,

danke für die Info. Der Pioneer ist ja eher ein Mittelklasse-Gerät. Ich weiß, dass Du die Lautsprecher bevorzugt auch an preislich passender Elektronik hörst.
Aber hast Du sie evtl. auch mal probeweise an Deine SAC angeschlossen? Nur um mal zu checken, wo der limitierende Faktor liegt?

Gruß Theo


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 30. Apr 2011 um 17:37 Uhr

Hallo Theo,
wegen der artgerechten Haltung habe ich die FT 10 nur in der ihnen angemessenen Umgebung laufen lassen. Mit den SACs ist noch etwas mehr Präzision und Basskontrolle möglich, das habe ich aber aus Preisgründen nicht weiter getestet.

Gruß Udo


Antwort
schülzken antwortete am 01. May 2011 um 18:39 Uhr

Hallo Udo,
sehr schön dass die FT10 wieder lebt. Mein erster Gedanke war, diesen Bausatz für und mit meinen Sohn zu bauen.
Ich bin von dem Vorgänger Impuls3 immer noch begeistert, betreibe diese an einem AV von Yamaha.
Mal sehen wann ich es schaffe das Projekt "Duetta" durch zu führen.

LG

Frage
joergi schrieb am 31. May 2011 um 10:17 Uhr

Hallo Udo, Hallo Selbstbaugemeinde:-)
Erst aml ein dickes LOB !!!!..
Deine/Eure Seiten sind einfach SUPER...Seit Tagen sitze ich hier am PC und LESE mir nen WOLF...der " Auch-Haben-Will-und-Selbstbauen-Trieb" hat mich voll erwischt...

viele Fragen schwirren gerade durch mein qualmendes Köpfchen..(dampf)...
spiele mit dem Gedanken mir meine allererste Box selbst zu bauen. Habe seit Jahren hier olle jamo Boxen stehen(bitte nicht lästern!!) . Nun gelüstet es mir mal wieder nach Vernüftig Musik hören, möchte mich aber nicht am Anfang überarbeiten im Sinne von" klein Anfangen" danach evtl Lust auf mehr:-)...
Besitze einen Pioneer VSX D 512 (auch nicht so der Brüller)...was meint Ihr....
Ist die First time (Der name Passt ja für mich wie die Faust aufs Auge) eine Box mit der auch ich bedenkenlos anfangen kann ??
Preislich sagt sie mir zu weil ich mir halt am anfang nicht zu viel aufhalsen möchte...
Musik höre ich in NORMAL Lautstärke .brauche also keine Brüller.
Da ich von Elekronik nun überhaupt keine Ahnung habe.....komme selbst ich mit dem zusammenlöten zurecht....oder gibt es evtl eine bebilderte anleitung wie ich was wo anlöten muss?? usw..ihr wisst scho die üblichen noob fragen halt......da ich aus erftstadt komme .....ist vieleicht eine hörprobe in Bochum eine gute Entscheidung um sich selbst ein-Hör-Bild zu machen??---oder kann man in anbetracht dessen das ich hier Jamo boxen für nen appel un nen ei von der Stange stehen habe , einfach Sagen die First Time ist eh allemal besser als das was du da hast..entschuldigt meinen langen text, aber ihr seht schon grübel und fragen.....aber ihr seit ja selbst schuld wenn ihr mich mit euerer super seite so in den bann zieht:-)

gruss Jörg

Frage
Gerrit schrieb am 01. Jun 2011 um 17:29 Uhr

Hallo na...

nachdem ich mich entschieden habe, mein Heimkino mal aufzuwerten, habe ich mir vor ein paar Wochen 2 x SD215BP, 2 x Quickly 14 update und 2 x FT 10 update bestellt. Die Subs waren als erstes fertig gestellt und der Überraschungseffekt blieb bisher aus, da der APA150 noch fehlt... Mit der Quickly 14 gings weiter und beim Probe hören dieser welcher war ich schon sehr erstaunt. was aus den kleinen Kisten raus kommt... aber nun stehen die FT 10 hier und es kribbelt einfach vor Klangfreude... zum Glück sind Frau und Kind heut ausgeflogen... sturmfrei zum Musik geniessen... Danke Udo für diese tollen Bausätze!

Antwort
Simon87 antwortete am 23. Jun 2011 um 09:08 Uhr

Hallo Gerrit,
ich möchte mir ein ähnliches Heimkino, wie du es dir erstellt hast, bauen. Die beiden Quickly 14 habe ich schon. Könnte ich mir bei dir mal das ganze Ensemble anhören?

Grüße


Antwort
NoSaintTox antwortete am 10. Jul 2011 um 13:50 Uhr

Das können wir gern irgendwie versuchen, einen Termin abzusprechen. Ich kann nur sagen, ich hab bis dato das Ensemble ohne die SD215 genießen müssen und kann sagen, das ich bei 36 qm Zimmerfläche mit hoher Decke nur bei einigen wenigen Filmen mehr Wums vermißt hab, was allerdings durch Bi- Amping der FT10, sprich getrennte Pegelanspassung, wunderbar gelöst werden kann. Die Subs sind im Grunde kaum nötig, geschweige denn in doppelter Ausführung. Am Dienstag wird der Apa150 endlich eintreffen und ich kann endlich die Subs auch mal Probe hören...

Gruß


Antwort
NoSaintTox antwortete am 10. Jul 2011 um 13:53 Uhr

Zum reinen Musik hören reichen die FT10 locker aus. Ich betreibe sie an einem Technics SA-DA 10 im Bi-Amping Modus und bin begeistert. Eine X-Fi Soundkarte ist auch geordert, so dass nun auch angemessene Signale vom PC kommen...

Frage
Vincent schrieb am 22. Jul 2011 um 12:53 Uhr

Hallo Udo, liebe Gemeinde der Bauenden und schon Erfolgreichen.
Ich bin durch einen Freund, der schon glücklicher Besitzer von 2 FT8 ist, auf euch gestoßen. Seit gut 1 1/2 Jahren kreise ich nun um das projekt Boxenbau und habe es von der gestalterischen Seite schon bis zur Genüge ausgewalzt. Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Wahl der zu bauenden Box. Ich habe mich jetzt für die FT10 entschieden, da endlich klar ist, in welchen Raummaßen ich demnächst wohnen werde und sie eine sehr gute Wahl für mich, den Raum und meinen Geldbeutel ist.
Eine Frage gilt es noch zu klären für mich.
Ich habe mir nun schon ein Design in den Kopf gesetzt, welches einen Schlitz vorsieht und nicht ein Loch in der Front.. So wie bei den FT 8 möchte ich es gerne realisieren. Nun frage ich euch, ist das problemlos möglich? Wenn nicht, welche Einbußen habe ich zu erwarten oder geht dann das Konzept der Box gar nicht auf?
Hat schonmal jemand eine FT 10 mit dieser Modulation gebaut und wenn ja, wie klingt sie?
Wenn ihr mir darauf schnelle Antwort geben könnt, kann ich endlich anfangen. Ich habe Semesterferien und brenne darauf, nichts anderes zut unals Boxen zu bauen.. :)

Liebe Grüße

Vincent

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 22. Jul 2011 um 13:14 Uhr

Hallo Vincent,
wenn du die inneren Bässe in die Box einsetzen willst, steht dir das Kanalbrett im Weg. Somit musst du die beiden Kammern des Bandpasses unter Beibehaltung der Volumina umgestalten. Anders klingen wird es nicht, wenn du die Reflexöffnung umgestaltest.

Gruß Udo

Frage
Sven schrieb am 16. Sep 2011 um 19:43 Uhr

Hallo Udo,
ich würde gerne die Maße der Box etwas verändern und dabei stellte sich mir die Frage, ob sich die versteckten Tieftöner daran stören, wären sie im Inneren schräg stehend oder hochkant eingebaut, um bei einer Änderung besonders bei der Tiefe der Box, die Volumina für den geschl. und den offenen Teil beizubehalten.
Ich würde gerne einige cm in der Tiefe einsparen, wohingehen mich höherbauende Kistchen nicht stören. MT und HT würden dann, je nach resultierender Höhe, auch ihre Plätze tauschen.
Gibt es da von Dir Einwände à la "grober Unfug" oder kann ich mich nach Lust und Laune auslassen?

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 16. Sep 2011 um 19:53 Uhr

Hallo Sven,
lies dir mal die Grundlagen zu den Gehäuseformen durch:

http://www.lautsprecherbau.de/Grundlagen-des-Lautsprecherbaus/Gehaeuseformen/8615,de

Gruß Udo

Frage
Vincent E. schrieb am 21. Sep 2011 um 18:12 Uhr

Hallo Udo, ich habe nun das Holz bestellt und der Bausatz liegt auch schon hier. Ich wollte nun die Weichen löten, da stellt sich mir folgendes Problem.
Auf dem Lieferschein von Intertechnik stehen folgende Bauteile mit den jeweiligen Positionsbezeichnungen:

gelöscht

Nun hat der Schaltplan aber keien Doppelbezeichnungen und auch fehlen die L-Postitonen.
ich habe erst gedacht, ich habe mir den alten Weichenplan angeguckt, aber es ist der neue. Bei Intertechnik geht im Moment keiner ran, kannst du mir da aushelfen?
Liebe Grüße

Vincent

Frage
M.A.R.C. schrieb am 13. Oct 2011 um 01:01 Uhr

Hallo Udo ;) , bin seit 3 tagen an diesen Boxen dran... am liebsten hätte ich sie nur zusammengeschraubt kabel drann und loßhören.

Ok soll ja später auch nach was aussehen, soll ja vorkommen das man das wohnzimmer auch mal mit offenen augen betritt ;)

Habe eigentlich nur zwei fragen...
1. MT mit 5mm fräsen zum einsetzen?
2. sind 11,6 cm durchmesser für den w 148 wirklich ausreichend? glaube der korb sitzt nicht nur mit der dichtung auf....

tja bin halt neuling... First Time ist bei mir programm die FT 10 sind mein erstes Projekt überhaubt :) danke aber schon mal für die gefühlten 10 min auf dieser tollen seite ( meine verlobte schwört sein und bein es sind min. 100 std ! ) freu mich schon auf´s erste mal hören der FT10
Liebe Grüße

Marc

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 13. Oct 2011 um 14:26 Uhr

Hallo Marc,
deine erste Frage beantwortet sich mit einem einfachen "ja". Die zweite erforderte ein wenig Nachmessen, Ummalen und neu Einstellen des Bauplans. Tatsächlich ist es etwas knapp, wenn exakt 11,6 cm als Bassausschnitt gesägt werden. Da der W 148 jedoch einen recht breiten Rand hat, konnte ich die Maße auf 12,0 cm vergrößern. Damit hat das Chassis etwas Spiel in seinem Loch, wird aber durch den untergeklebten Gummiring luftdicht eingesetzt.

Gruß Udo


Antwort
M.A.R.C. antwortete am 13. Oct 2011 um 18:10 Uhr

Danke für die schnelle antwort :)

Nun noch eine kleine frage da zum probehören die entfernung doch etwas groß ist... wenn man die FT 10 als front nimmt wie würdest du die ft 12 als rear und ft 11 top als center einschätzen past oder harmoniert nicht wegen der weichen? oder doch besser Qick 14 und 28 ? haben ja die selben weichen wie die ft 10... die Optick der ft 12 reizt doch ungemein ;)

Danke im vorraus und ne GEILE Seite !!!!
Gruß Marc


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 13. Oct 2011 um 18:25 Uhr

Hallo Marc,
die Lautsprecher im Heimkino sollten nach Möglichkeit die gleichen Chassis im Mittel- und Hochton haben. Und das ist möglich, daher denke ich über schlechtere Kombinationen nicht weiter nach ;)

Gruß Udo


Antwort
M.A.R.C. antwortete am 13. Oct 2011 um 18:38 Uhr

Dann habe ich mir ja selber die antwort schon gegeben Quick 14 und 28.... tja bei soviel auswahl bei dir fällt die wahl manchmal schwer!

dann werden die ft 12 mal irgentwo anders eingeplant...
danke !!!!
Liebe Grüße!
( dann lassen wir mal die oberfräse jaulen...)

Frage
Toby schrieb am 02. Dec 2011 um 12:38 Uhr

Hey Udo,
ich hab damals deine erste FT10 kurz nach dem Erscheinen des Artikels bestellt und bin heute noch ein Fan dieses Systems. Jetzt hab ich durch Zufall das Update entdeckt und bin echt am überlegen, ob ich meine nicht umbauen sollte. Kannst du mir kurz nochmal erleutern, in welchen Punkten die neue Version ihre Verzüge hat? Lohnt sich der Aufwand? Sind es in erster Linie die neuen Chassis oder die neue Weiche?
Vielen vielen Dank und ein schönes Wochenende schonmal ;)

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 02. Dec 2011 um 12:54 Uhr

Hallo Toby,
der einzig nennenswerte Vorteil gegenüber der ersten Version der FT 10 ist die Lieferbarkeit der Chassis.

Gruß Udo


Antwort
Toby antwortete am 02. Dec 2011 um 12:57 Uhr

Super, danke dir und mach weiter so!

Frage
Maximilian schrieb am 12. Dec 2011 um 11:14 Uhr

Die 2mm Spalt, die bei den Innenbrettern entstehen (beim neuen, wie beim alten Bausatz), haben die einen bestimmten Sinn?

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 12. Dec 2011 um 13:39 Uhr

Hallo Maximilian,
es werden alle Bretter fest aneinander geleimt, ein Spalt ist nicht vorgesehen. Die zusätzlichen 2 mm sind die Leimzugabe, damit die Seitenplatte tatsächlich alle Innenbretter abdeckt. An den Schnittkanten sind Überstände mittels Schleifer oder Bündigfräser leicht zu entfernen, an Flächen jedoch nicht.

Gruß Udo

Frage
Max Beckmann schrieb am 21. Jan 2012 um 05:34 Uhr

Hallo Udo,
ich bin immernoch stolzer Besitzer der Impuls 1( damals ohne die zwei versteckten Tieftöner). Aus finanziellen Gründen kaufte ich nur die kleinen und wollte später aufrüsten. Der Tag ist nun gekommen, jedoch ist die Impuls 3 nun vollkommen vom Markt verschwunden...
Ich habe momentan:
Front: Impuls 1
Center: Impuls Center
Rear: "Brüllwürfel" mit Tangband Breitbänder(welcher??)

Sollte ich mir die FT10 an die front setzen und die Impuls nach hinten verbannen? Ich würde allerdings mit den Hochtönern einen Rückschritt machen, oder?
Was würdest du mir empfehlen?
Ist jemand auf dieser Welt, der seine Impuls 3 loswerden will?
Grüße
Max

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 21. Jan 2012 um 20:27 Uhr

Hallo Max,
da ist guter Rat schwierig, denn die FT 10 wurde zwar nach den Vorgaben der Impuls 3 gebaut, ist aber eine andere Box. Wenn du sie als Front nutzen willst,solltest du auch den Center durch die Quickly 28 ersetzen.

Gruß Udo


Antwort
Max Beckmann antwortete am 21. Jan 2012 um 23:59 Uhr

Danke Udo!
Ja dachte mir schon, dass es darauf hinausläuft...
Finde es schade um die guten Lautsprecher :(
Auch um den NoFerro 800 ist es schade. Die Frage nach einer FT10 mit diesem HT erübrigt sich (immer noch zu großer Unterschied zwischen Center und Front, zu viel Aufwand,...) ??
Grüße
Max


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 22. Jan 2012 um 14:08 Uhr

Hallo Max,
das ist tatsächlich zu viel Aufwand, um einen Hochtöner für weniger als 20 Euro einzusparen.

Gruß Udo


Antwort
Max Beckmann antwortete am 23. Jan 2012 um 08:14 Uhr

Hallo Udo,
tut mir leid, falsch verstanden:
Die Frage war nicht den HT einzusparen sondern den Center und die Rear.
Meine Überlegung war einfach den NoFerro in die FT einzusetzen und die jetztigen Boxen zu lassen wie sie sind. Andernfalls "müsste" ich das gesamte Heimkino neubauen, falls du verstehst was ich meine..


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 23. Jan 2012 um 10:57 Uhr

Hallo Max,
aber das ist doch das Problem: Der NF 800 TV lässt sich nicht einfach in die FT 10 einsetzen. Dafür muss eine Weichenanpassung her, die Arbeitszeit erfordert.

Gruß Udo

Frage
Sebastian Fortmann schrieb am 08. Mar 2012 um 18:03 Uhr

Moin Udo
ich hab da mal ne frage und habe ich mir die ft 10 vor kurzem gebaut und irgendwie kommt der bass nciht so durch. ich betreibe die boxen an einem telefunken ta 350 mit 50 watt rms an 4 ohm meine frage ist jetzt wodran könnte es liegen
MFG Sebastian

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 08. Mar 2012 um 20:05 Uhr

Hallo Sebastian,
da ich keine Zeit habe, zur Fehlersuche zu dir zu kommen, musst du die Boxen zu mir bringen. Dann kann ich dir sagen, ob du etwas falsch angeschlossen hast, der Raum und die Aufstellung oder die Musik am Bassproblm Schuld tragen. Du kannst aber auch alles selbst noch einmal auf korrekten Anschluss überprüfen.

Gruß Udo

Frage
Sebastian Fortmann schrieb am 08. Mar 2012 um 22:26 Uhr

Hallo Udo
da ich aus nähe Bremen komme ist das zu dir kommen einwenig schwer de anschlüsse habe ich überprüft und laut schaltplan ist auch alles richtig angeschlossen. die höhen und mitten sind auch allle voll da nur der bass lässt zu wünschen übrig. ich werde die tage glaub ich mal einfach bei einem hifi händler vorbei fahren und fragen ob ich mal einen verstärker vn denen mit den ft 10 probehören kann veilleicht liegts ja einfach an meinem verstärker der hat ja nun schon auhc ein paar jahre auf dem buckel
Gruß sebastian

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 08. Mar 2012 um 22:51 Uhr

Hallo Sebastian,
hast du schon alle Anschlüsse der Chassis und die Weichenschaltung überprüft? Hast du das Reflexrohr auf 12 cm gekürzt?

Gruß Udo

Frage
Sebastian Fortmann schrieb am 10. Mar 2012 um 01:17 Uhr

ja alles gemacht.
kann es sein das das ich das sonofil zu fest in die box gestopft habe?

mfg Sebastian

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 10. Mar 2012 um 13:26 Uhr

Hallo Sebastian,
was geht schneller, Dämmmaterial herausnehmen und hören, ob es besser wird oder warten, bis hier eine Antwort steht? Aus der Ferne wird dir niemenad sagen können, warum dir der Bass zu leise erscheint.

Gruß Udo


Antwort
Lennart antwortete am 10. Mar 2012 um 14:33 Uhr

Hallo Sebastian,

hast du die gedrehte Polarität der Bässe beachtet?

Gruß Lennart

Frage
Sebastian Hochreiter schrieb am 10. Oct 2013 um 12:35 Uhr

Hallo Udo,

ich hab mir die Bretter nach Holzliste auf dieser Seite bestellt. Ich bin dann auf das Problem gestoßen, dass die Deckel, Böden und die "Innenteiler" um 2mm zu kurz sind. Bitte korrigier das, damit nicht noch andere, die zu faul sind die Maße selbst zu bestimmen, da drüber fallen ;-).

LG Sebastian

Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 10. Oct 2013 um 12:46 Uhr

Hallo Sebastian,
die Innenbretter sind nicht zu kurz, die Seiten sind absichtlich 2 mm zu breit. Das nennt man Leimzugabe, müsste aber richtigerweise Sägefehler heißen. Überstehende Kanten sind leicht zu beseitigen, herausragende Platten dagegen nicht.

Gruß Udo

Sie haben selber eine Frage zu diesem Artikel?

Veröffentlichen Sie hier Ihre offenen Fragen zu diesem Artikel. Unser Experte Udo Wohlgemuth und viele der regelmässigen Besucher dieser Webseite können Ihnen vermutlich schnell weiterhelfen.


Ihre EMailadresse wird nicht veröffentlicht!
captcha
Bitte geben Sie den Sicherheitscode in das Textfeld ein.
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.