Liebe Musikliebhaber,

hier schreiben unsere Experten mit Udo Wohlgemuth und Leser über den Lautsprecherbau. Geben Tipps und Beratung.

Über Lautsprecherbau.de
Sprache FR Sprache DE Sprache EN
Sphäre
Reload Image

Bewerten Sie diesen Artikel

Kommentierte Bewertungen:

4 Sterne
"hi chris doch ! das schaut vernünftig aus. Furnierauswahl topp . wiegen bestimmt ca. 50 kg die Schätzchen. pro.st. und schöner knackiger Sound von Eton. jo das is halt selber bauen !!! , da lernt man immer was dazu und Spass machts och. lg tom"
-
Bewertungsübersicht anzeigen.
Bewertung:
test




Kommentar:

Fragen zu diesem Artikel
Frage
Günther schrieb am 22. Nov 2010 um 07:06 Uhr

Hallo Christian! Alle Achtung was das für ein wunderschönes Projekt ist und Glückwunsch zum perfekten Ergebnis! Schauen echt toll aus Deine neuen LS. Grüße, Günther

Frage
Michael schrieb am 22. Nov 2010 um 09:22 Uhr

Hallo Christian. Das ist genau das, was ich mir auch vorgestellt habe; schlank und hoch. Eine Menge Arbeit mit sehr schönem Ergebnis, herzlichen Glückwunsch. Wie breit ist die Schallwand? Wie groß ist Dein Hörraum? Gruß, Michael.

Frage
Christian schrieb am 22. Nov 2010 um 13:09 Uhr

Hallo Günther, Hallo Michael! Vielen Dank für die Blumen! Freut mich, dass die Sphären euch gefallen. Zu Michael – Schalwandbreite ca. 20 cm – mein Hörraum ist ca. 48 m² groß. Viel Grüße Christian

Antwort
Michael antwortete am 24. Nov 2010 um 12:45 Uhr

Hallo Christian. Danke für die Informationen. Du bist glaube ich der einzige, der einen Vergleich zur BlueNote anstellen kann. Was mich interessiert, ist der Bassbereich. Ist der vergleichbar mit der BlueNote? Ich habe einen Raum von 27m² Größe und wüßte gerne, ob die Sphären dafür zu groß sind. Soweit ich die BlueNote beurteilen kann, würden die mit der Raumgröße gut zurechtkommen, ich hätte aber gerne was schmaleres, was mindestens genau so tief geht. Gruß, Michael.


Antwort
Christian antwortete am 25. Nov 2010 um 10:46 Uhr

Hallo Michael! Der Bass der BlueNote ist nicht zu verachten. Wenn der mal zuschlägt merkst Du das auch. Die Sphäre ist da anders. Sie geht tief, das hörst Du auch, aber Du spürst den Bass erst bei höherer Lautstärke. Der BL der BlueNote geht bei ausreichend Volumen zudem auch tiefer. Die Frage ist, wie tief muß der Bass den kommen. Ich denke für die Sphäre sind 27 m2 i.O.. Sie steht bei mir ca. 90 cm von der Wand (von der Schallwand gemessen). Hörabstand ist ca. 2,8 m. Viele Grüße Christian

Frage
Udo Wohlgemuth schrieb am 22. Nov 2010 um 13:28 Uhr

Hallo Christian, machst du gerade Abendlekture? Google sagt, dass du unserer Zeit um 8 Stunden voraus bist ;) Wenn du wieder zu Hause bist, kannst du mir den Bauplan noch einmal in größerer Auflösung schicken, auf dem veröffentlichten sind die Zahlen nicht lesbar. Gruß Udo

Antwort
Christian antwortete am 22. Nov 2010 um 14:20 Uhr

Hallo Udo! Da hat Google recht. Es sind 8 Stunden. Bin nächste Woche wieder in der Heimat. Ich schicke Dir dann den Bauplan noch einmal in groß. Gruß Christian

Frage
alex schrieb am 22. Nov 2010 um 16:06 Uhr

gratulation - wundervolle, profess. arbeit. ein schmuckstück gruß alex

Frage
Uwe schrieb am 22. Nov 2010 um 22:03 Uhr

Hi Christian, tolles Projekt. Ich fand Deine CeraBlue schon super. Hat Dir der ER4 doch besser gefallen? Wo hast Du das Kunstleder gekauft? Ist das kaschiert, bzw. wie stark? Das von Dir verwendete Furnier ist sicher ein sehr guter Tipp für alle, die gerne ein gutes Ergebnis mit bescheidenen Möglichkeiten haben wollen und bereit sind etwas mehr zu bezahlen. Ich habe jedenfalls mein Lehrgeld bezahlt durch die Verwendung von sehr hartem Bubinga-Schälfurnier. Ciao Uwe

Antwort
Christian antwortete am 22. Nov 2010 um 23:53 Uhr

Hi Uwe! Danke schön! Das Kunstleder kriegst Du eigentlich an jeder Ecke. Zu empfehlen sind jedoch Polsterqualitäten ab einer Stärke von 1 mm. Das Furnier kann ich nur weiterempfehlen. Wenn ich daran denke wieviel Zeit ich für das Fügen und Schleifen bei der CeraBlue benötigt habe. Gruß Christian

Frage
Jürgen schrieb am 23. Nov 2010 um 20:00 Uhr

Hallo Christian, tolle Lautsprecher sind das geworden. Du hast ein Bild von einer Doppeltop2 eingepflegt. An welche Box von Udo ist das gute Stück angegliedert? Ich selbe habe vor kurzem bei Udo die Dusty gehört mit dem 26HD1. Mich würde ein Urteil mit dem ER4 sehr interessieren. Gruß Jürgen

Antwort
Christian antwortete am 23. Nov 2010 um 22:55 Uhr

Hallo Jürgen! Danke. Zu Deiner Frage, Hmmm, der ER4 ist schon ein Hochtöner für sich. Für mich ist die Transparenz und diese weiche, luftige (sorry, kann es nicht anders beschreiben) Wiedergabe der Töne der größte Unterschied zum 26 HD1. Die Kalotte ist direkter und manchmal vielleicht etwas "aufdringlicher". Aber gut, das ist Geschmackssache. Die DoppelTop spielt mit 7-360ern und die passen auch sehr gut zum ER4. (siehe Duetta) Gruß Christian

Frage
Markus schrieb am 24. Nov 2010 um 07:28 Uhr

Hallo Christian, ich bin mehr als begeistert von deinem Projekt und dann noch diese Perfektion in der Ausführung, phantastisch. Nun suche ich schon seit Wochen nach einem Lautsprecherbausatz um die bevorstehenden Wintermonate sinnvoll auszufüllen und bin nun hier endlich fündig geworden. Besteht die Möglichkeit genauere Angaben zu erhalten in punkto Detailzeichnung bzw. Maße,Weichenbestückung,Dämmung, so daß ich diese Box nachbauen könnte? L.G. Markus

Antwort
Christian antwortete am 24. Nov 2010 um 10:44 Uhr

Hallo Markus! Danke für Dein Lob. Freut mich das Dir die LS gefallen. Ich werde nächste Woche die Zeichnungen noch einmal zu Udo schicken. Komme leider erst dann an meine Originale. Da Udo maßgeblich an der Entwicklung der Weiche beteiligt war, wird es den Bausatz aber nur über Ihn bzw. Intertechnik geben. Ich hoffe das ist o.k. für Dich. Gruß Christian

Frage
Jürgen schrieb am 24. Nov 2010 um 10:51 Uhr

Hallo Christian, danke für die ersten Informationen zur Duetta. Gibt es für die von Dir gebaute Variante nähere Informationen im www.? Gruß Jürgen

Antwort
Yannick antwortete am 24. Nov 2010 um 11:00 Uhr

Du findest den Bausatz im Shop unter "Duetta Doppel 7", ich glaube einen Artikel bzw. Bericht gibt es nicht dazu...


Antwort
Christian antwortete am 24. Nov 2010 um 11:04 Uhr

Hi Jürgen! Ich denke Du meinst die DoppelTop. Nein, die gibt es nur vom Erfinder. Das ist eine "OriginalUdoBox". Ein toller LS mit einer, so finde ich, genialen Weiche. Gruß Christian

Frage
Dietmar schrieb am 26. Dec 2010 um 01:21 Uhr

Hallo Christian, Klasse Arbeit! Ich bin sehr begeistert von dem Projekt und wuerde diese Lautsprecher gerne nachbauen. Koenntest du mir Details wie Bauplaene und Daemmung schicken? Schoene gruesse aus dem kalten Canada Dietmar

Antwort
Christian antwortete am 26. Dec 2010 um 17:58 Uhr

Hallo Dietmar, Email ist unterwegs! Viele Grüße aus dem ebenfalls kalten Deutschland :) Christian

Frage
Jörg schrieb am 04. Jan 2011 um 17:18 Uhr

Hallo Christian, Hast Du die kleinen Ränder neben dem Kunstleder einfach geschwärzt? Leider kann man das auf den Bildern nicht so richtig erkennen. Vielen Dank! Jörg

Antwort
Christian antwortete am 06. Jan 2011 um 00:56 Uhr

Hallo Jörg! Ich bin mit einem Furnier Korrekturstift Mittelbraun drüber gegangen. (Kompliment, gut beobachtet) Gruß Christian

Frage
Christian schrieb am 05. Jan 2011 um 15:07 Uhr

Hallo Namensvetter, ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Super Arbeit und Projekt!! Du hast in deiner Projektbeschreibung erwähnt, dass du die Schallwand der Tieftöner um 5° angewinkelt hast. Wäre hier eine kleine "Stauchung" der Testbox nicht leichter gewessen? Grund meiner Frage ist der Hörabstand. Würde ich näher sitzen, dreht man ja die Box zum Hörplatz hin und würde man etwas weiter weg sitzen "kippt" man die Box leicht nach hinten oder dreht sie von Hörplatz weg. Wie würde es sich auf den wahrgenommen Klang auswirken, wenn ich die 5° Anwinklung deiner Box beibehalten würde? Oder wäre es sinnvoller, je nach Abstand der Hörposition, die Chassis etwas näher zusammen zubringen, damit die Addition funktioniert und dann eine gerade Schallwand zu bauen? Oder habe ich, wenn die Chassis näher zusammenrücken wieder andere Herausforderungen? Viele Grüße, Christian

Antwort
Christian antwortete am 06. Jan 2011 um 02:00 Uhr

In dem erste Testgehäuse das ich angefertigt hatte, waren die Chassis mit ca. 1 cm Abstand verbaut. Zum „Stauchen“ blieb da also nicht mehr viel Platz. Natürlich ist eine gerade Schallwand deutlich einfacher zu bauen. Im Normalfall würde ich dieses auch empfehlen. Das heißt, wenn Du in einem Abstand von mehr als 3 m zu LS sitzt funktioniert es auch mit einer geraden Schallwand. Das drehen der Lautsprecher wirkt sich wohl eher horizontal und nicht vertikal auf die Abstrahlung des Klangs aus. Wenn Du die Chassis näher zusammenrückst wirkt sich das sicherlich vorteilig aus. Du musst Dir dann allerdings Gedanken darüber machen wie Du die Schallwand danach wieder stabilisierst. Zu Deiner Frage was sich nun besser anhört …. Sorry, das kann ich leider so nicht beurteilen. Dazu müsste ich die Sphäre noch einmal mit gerader Schallwand bauen. Ich kann Dir nur eins sagen, so wie sie sind, hören sie sich phänomenal an …. Gruß Christian


Antwort
Christian vp antwortete am 06. Jan 2011 um 11:29 Uhr

Hallo Christian, zunächst einmal Danke für deine Antwort. Genau diese habe ich mir auch erhofft. Damit steht einem Bau einer geraden Schallwand, bei einem Abstand der Box von mehr als 2,8 m, nichts mehr im Wege. Bzgl. der Frage des wahrgenommen Klangs, wollte ich eher eine Einschätzung auf die Auswirkung (Addition, vielleicht ein diffuses Klangbild etc.) haben, wenn ich die 5° Anwinklung deiner Box, bei einen Hörabstand von mehr als 2,8m, beibehalten würde. Eine Klangbeschreibung ist natürlich auch immer subjektiv und ist somit schwer zu beschreiben. Bei wieviel Euro pro Paar bist du unterm Strich gelandet? Wieviel für den Bausatz und wieviel für den Materialeinsatz? Ungefähr. Viele Grüße, Christian


Antwort
Christian antwortete am 06. Jan 2011 um 14:22 Uhr

Hallo Christian, ich nun wieder … die Schallwellen verhalten sich nicht so wie Laserstrahlen, d.h. sie werden irgendwann sowieso zusammenfinden. Bei meiner angewinkelten Schallwand habe ich nur versucht dies zu beschleunigen um möglichst früh eine gewisse Homogenität zu erhalten. Das „Wie“ und das „Wann“ ist aber nicht nur von der Schallwand abhängig sondern auch von den verbauten Lausprecherchassis. Ob ich mit meiner angewinkelten Schallwand tatsächlich so viel verbessern konnte und sich der Aufwand diesbezüglich lohnt, kann nur beurteilt werden wenn man beide Versionen hört. Zum finanziellen Aufwand: Holz (Multiplex) sowie Furnier waren nicht ganz billig. Alles in allem, Material ohne Elektronik ca. 300.- € für beide. Auf der Intertechnikseite findest Du den Rest. So über den Daumen, für die Elektronik etwa 900.- € pro Box. Gruß Christian

Frage
Thorsten schrieb am 06. Jan 2011 um 17:39 Uhr

Hallo Christian, kannst du mir vielleicht mitteilen von welcher Marke Deine Hifi Komponenten im Hintergrund sind, schickes Projekt die Lautsprecher, ich wünschte ich wär so Handwerklich begabt ... Thorsten

Antwort
Christian antwortete am 06. Jan 2011 um 20:31 Uhr

Hi Thorsten! Danke! Die Komponenten sind von Unico. -> Unico SE und Unico CD. Gruß Christian

Frage
Torben schrieb am 15. Feb 2011 um 11:07 Uhr

Moin Christian, Tolle Lautsprecher baust du! Hast du auch ein Bericht über die Doppeltop (Bzw. Duetta Doppel 7) ? Von dem Bausatz gibt es leider nicht viel zu lesen. Gruß Torben

Antwort
Christian antwortete am 16. Feb 2011 um 16:46 Uhr

Hallo Torben! Durch Zufall habe ich Deinen Eintrag gesehen. Ich habe einen kleinen Bericht damals gemacht aber der ist nicht so ausführlich und beschäftigt sich eher mit der Klangbeschreibung. Sonst nur Bilder der fertigen Box. Was möchtest Du den wissen? Wenn Du mir Deine Email zukomme lässt, kann ich dir ja was schicken. Gruß Christian

Frage
Torben schrieb am 16. Feb 2011 um 20:37 Uhr

Hallo Christian, super das du es gesehen hast. Klangbeschreibung und paar Bilder von dem Lautsprecher ist genau das was ich suche :) Hab Udo gerade mal geschrieben ob er vielleicht meine Mail an dich weiterleiten kann. Zur not stelle ich sie hier rein. Gruß Torben

Frage
Claas schrieb am 18. Mar 2011 um 18:00 Uhr

Hallo Christian,

ich habe wiederholt Deinen tollen Bericht zu den wirklich gelungenen LS gelesen. Das Gesamtergebnis spricht für sich, -Klasse! Spannend finde ich auch Deine Praxiserfahung mit der Messtechnik von Kirchner. Hättest Du die Reflexionen von 200 bis 300 Hz nicht "wegfenstern" können?. Wie aussagekräftig für die Weichenabstimmung waren letzlich die ATB Messungen gerade im Vergleich zum professionellen Clio? Der Vergleich Deiner "vor Bochum" Messungen zu denen danach würde ich so interpretieren, daß der Messbereich nur zwischen 500 Hz und 8 KHz einigermaßen stimmig sind? -Vieleicht hat auch Udo noch ein paar Tips hierzu auf Lager...

Gruß Claas

p.s.: Irgenwie muß ich die Wartezeit auf meine SB36 ja überbrücken, -seufz.

Antwort
Christian antwortete am 20. Mar 2011 um 21:05 Uhr

Hallo Claas!
Zweiter Versuch ... hatte schon mal geantwortet ... aber ...???
Also der Bereich zwischen 200-300 Hz war schon wichtig. Immerhin ist die Übernahme TT/MT in diesem Bereich. Ohne Erfahrung und in normalen räumlichen Verhältnissen ist das ATB System nur bedingt einsetzbar. Jetzt mit den Clio Messungen im Vergleich sieht das anders aus. Jetzt sehe ich einiges was ich vorher nicht gesehen habe. Tja, und die missratene Hochton Absenkung habe ich so überhaupt nicht gesehen. Ich denke mit einem etwas besseren Micro würde es sicherlich besser klappen. Du hast recht, im Bereich zwischen 500 und 8000 Hz scheint es stimmig zu sein aber … das weiß ich nur wegen den Vergleichsmessungen.

Gruß
Christian


Antwort
Claas antwortete am 21. Mar 2011 um 18:56 Uhr

Hallo Christian,

besten Dank für die Rückmeldung. Ich denke, daß ein besseres Micro in Verbindung mit Arta zwar aufwändiger, aber letzlich zu nachvollziehbaren Ergebnissen führen würde. Für den "Gelegenheitsarbeiter" ist Clio sicher außerhalb des vertretbaren Aufwands, -schließlich wollen wir Udo ja nicht ablösen... ;-)

Gruß
Claas

p.s.: Die SB36 sind da und die Weiche schon fertig aufgebaut...


Antwort
Christian antwortete am 21. Mar 2011 um 22:27 Uhr

Hallo Claas!
Dann wünsche ich Dir viel Spaß!

Gruß
Christian

Frage
Volker schrieb am 03. Apr 2011 um 12:48 Uhr

Hallo Chrisrian,
muß ja nicht mehr viel zu den wirklich gelungenen LS sagen, finde sie ebenfalls große Klasse. Es würde mich interessieren, wie breit die Furnierstreifen sind, die Du verwendet hat. Auch ich möchte bei meinem Projekt Furnier mit schmalen Streifen (z.B. Zebrano) verwenden, die ich horizontal laufen lasse. Leider haben die Hersteller da jeweils nur sehr schmale Streifen von ca. 12cm. Hast Du da auch lauter schmale Furnierstreifen horizontal untereinander gefügt?
Liebe Grüße Volker

Frage
Christian schrieb am 05. Apr 2011 um 19:55 Uhr

Hi Volker!
Danke für Dein Lob. Schau Dir noch einmal die Bilder im mittleren Teil des Berichts an. Das Furnier habe ich fertig gefügt im Maß 122/244 cm vom Hersteller bekommen. Also keine Streifen und kein zusamenfügen.

Gruß
Christian

Antwort
Schippenoli antwortete am 21. Aug 2011 um 21:49 Uhr

Hallo zusammen...

Also ich kann dieses Furnier auch jedem empfehlen !
Habe es für mein neues Projekt verwendet und bin sehr begeistert darüber wie gut es sich verarbeiten läßt. Da meine Lautsprecher ebenfalls runde Seitenwände haben, war ursprünglich geplant herkömmliches Furnier mit eigens angefertigten Pressen zu verarbeiten. Nachdem ich dann auf diesen Artikel hier gestoßen bin habe ich gleich dieses Furnier bestellt und mit Pattex aufgeklebt... Aus diesem Grund hier auch ein Dank an den Erbauer für den Bericht !!! Viele Grüß, Oliver

Frage
Christopher schrieb am 09. Jul 2011 um 15:39 Uhr

Hey Christian,
Glückwunsch erstmal zu deinem tollen Projekt.
Ich würde deine Lautsprecher gerne nachbauen. Könntest du mir vllt einen Bauplan oder ähnliches schicken?
Gruß,
Christopher

Antwort
Christian antwortete am 01. Aug 2011 um 19:49 Uhr

Hallo Christopher!
Sorry, hab Deinen Eintrag erst jetzt gesehen. Aber vielleicht hast Du ja bereits mit Udo Kontakt aufgenommen. Er hat alle Unterlagen und liefert auch den Bausatz gerne an Dich. Würde mich freuen wenn jemand meine LS nachbaut. (aber natürlich dann nur mit Bericht ;))

Gruß
Christian

Frage
Chris2390 schrieb am 22. Sep 2011 um 20:49 Uhr

Hallo Christian,
ich lese mir hier gerad voller Begeisterung deinen Bericht durch.
Die Spähre gefällt mir echt gut! Hast du wunderbar hinbekommen!! :)

Aber ich hätte eine Frage zu den braunen oben.
Ist das eine Doppel 7 ? ER4 mit 2x 7-360??
Könntest du mir dafür vll die Pläne schicken ?
die find ich unglaublich hübsch.
Hab nämlich gerad die Duetta Top und würd gern richtig kräftigerer Grundton ausrüsten ;)

Liebe Grüße
Chris

Antwort
Flammenbrut antwortete am 23. Sep 2011 um 01:45 Uhr

hallo Chris2390

ich bin zwar nicht christian aber ich denke ich kann dir weiterhelfen. die variante nennt sich duetta center, findest du bei udo im shop. das gehäuse entspricht der kera 360.2 in der stand version, aber am besten wendest du dich per mail direkt an udo fürs upgrade .

gruß stefan


Antwort
Chris2390 antwortete am 23. Sep 2011 um 20:22 Uhr

Hey Stefan, in erster Linie gings mir da um den Plan des Gehäuses. Aber wenn das wirklich der der Kera ist, ist mir ja schon geholfen :) Schau ich gleich mal nach.

Udo werd ich früher oder später sowieso noch mal kontaktieren müssen, aber denke das hat noch etwas Zeit.

Gruß Chris


Antwort
Chris2390 antwortete am 23. Sep 2011 um 20:31 Uhr

Gerad mal nach geschaut.
Sieht der Kera sehr ähnlich, ist es aber nicht.
Auf dem Foto hier, sieht es, für mich, so aus, als seien die Seitenteile kurz hinter der Schallwand noch mit einem Knick versehen, und dann nach hinten verjüngt.

Dennoch danke ;)

Gruß Chris


Antwort
Udo Wohlgemuth antwortete am 23. Sep 2011 um 20:48 Uhr

Hallo Chris,
da ist nur noch eine Fase angezogen worden.

Gruß Udo


Antwort
Chris2390 antwortete am 24. Sep 2011 um 14:16 Uhr

Hi Udo :)
Achso ok danke,
Hat er wirklich schön gemacht.

Gruß Chris


Antwort
Christian antwortete am 25. Sep 2011 um 19:16 Uhr

Hallo Chris2390!
Udo konnte das nicht sehen aber es handelt sich nicht um ein Fase. Das Gehäuse verläuft so. Mal sehen ob ich den Plan noch habe. Das Gehäuse war ne Spontan-Aktion als ich meine neue Kreissäge bekommen habe ;)

Gruß
Christian

Frage
Julian schrieb am 20. Mar 2014 um 00:23 Uhr

Wow tolle Leistung.
Macht schon spaß die Hübschen nur anzusehen :D
Habe grade mal nach dem Frunier schauen wollen...
Welches genau ist es denn ???
Ha´ts mir ziemlich angetan *-*
Liebe Grüße Julian

Antwort
Matthias (Da) antwortete am 20. Mar 2014 um 08:01 Uhr

moin Julian,
guck mal nach zebrano. Kein günstiger spaß aber ungeschlagen tigerig :)
Matthias


Antwort
Julian antwortete am 20. Mar 2014 um 10:29 Uhr

Danke für die schnelle Antwort
Alles schon durchgeguckt :(
Das hier verwendete Furnier sieht aber eher aus wie ein "Negativ" des zebranos....

Liebe Grüße Julian

PS: Könnte es Macassar sein ?


Antwort
Christian antwortete am 20. Mar 2014 um 14:48 Uhr

Hallo Julian!

Schön das sie Dir gefallen.
Ja, das ist Macassar. Lässt sich in dieser Version auch sehr gut verarbeiten.

Viele Grüße

Christian

Frage
realworld schrieb am 11. May 2014 um 19:35 Uhr

Hallo Christian,
zunächst einmal ein dickes Lob für die tolle Box. Wirklich hervorragend in der Umsetzung. Ich würde mir diese Lautsprecher gerne für meinen Hörraum nachbauen. Darf ich Dich nach den Bauplänen fragen? Wäre super nett :)
Gruß,
Stephan

Antwort
Christian antwortete am 12. May 2014 um 07:11 Uhr

Hallo Stephan!
schön das Dir die Sphären gefallen. Leider sind die Bässe nicht mehr verfügbar, d.h. der Nachbau ist im Original nicht mehr möglich. Wenn es Dir nur um den Bauplan geht, schick mir doch bitte Deine Emailadresse als PN.

Gruß

Christian


Antwort
Justus antwortete am 12. May 2014 um 23:43 Uhr

Hallo Stephan,

evtl. ist die Smyphony 285 etwas für dich.

Oder nochmal Udo anschreiben und fragen, was er als Alternative zur Sphäre vorschlägt. Evtl. schlummert ja noch etwas in seiner Schublade.

Gruß
Justus

Frage
realworld schrieb am 15. May 2014 um 07:54 Uhr

Hallo Christian, hallo Justus,
zunächst danke für eure Antworten. Christian, Du hast eine PN ;)
@ Justus: die Symphony 285 ist schon eine schöne Box, jedoch vermisse ich hier den ER4... daher ist sie für mich erst einmal aus dem Rennen. Ich werde Udo mal fragen, ob es vielleicht einen adäquaten Ersatz für die Basslautsprecher gibt, ohne die Frequenzweiche komplett neu entwickeln zu müssen.

Gruß,
Stephan

Sie haben selber eine Frage zu diesem Artikel?

Veröffentlichen Sie hier Ihre offenen Fragen zu diesem Artikel. Unser Experte Udo Wohlgemuth und viele der regelmässigen Besucher dieser Webseite können Ihnen vermutlich schnell weiterhelfen.


Ihre EMailadresse wird nicht veröffentlicht!
captcha
Bitte geben Sie den Sicherheitscode in das Textfeld ein.
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.