Bewerten Sie diesen Artikel

Kommentierte Bewertungen:

Bewertungsübersicht anzeigen.
Bewertung:
test




Kommentar:

Fragen zu diesem Artikel
Frage
Simon Maierhofer schrieb am 09 Jul 2015 um 20:50 Uhr

Hallo,

Ich habe eine Frage zum Bau der SB 240 : wie viel von dem weißen Dämmstoff kommt in die Box? Hast du den gestückelt oder eine (oder zwei?) durchgehende Lage eingeklebt?

Ach ja und ich habe gesehen dass sich der Preis erhöht hat. Habe im Dezember meinen Bausatz gekauft und bin leider erst jetzt zum Bauen gekommen. Haben sich die Komponenten geändert?

vielen Dank,

gruß Simon

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Sofa1780 schrieb am 18 Feb 2014 um 03:21 Uhr

Hallo Udo, ich plane derzeit auch die SB 240 zu bauen, da ich aber kein Fan von dem Kubischen Design bin sitze ich noch fleißig an der Gehäusekonstruktion.
Prinzipiell ähnlich der SB 240er von Cap.
Allerdings plane ich den Bassreflex-Kanal unter dem Gehäuse an zu bringen, als Down-Fire-variante auf Spikes also.
Dummerweise finde ich nirgends eine Regel, um den dann noch nötigen Abstand hin zum Boden zu bestimmen.
Ich hab mir dazu schon ein paar Gedanken gemacht und müsste mindestens ja das nötige Resonanzvolumen einhalten, so wie die Fläche des Luftaustritts gleich, wenn nicht größer als den Berechneten BR-Querschnitt wählen.
Zur Not müsste lediglich also die Länge des BR-Rohrs angepasst werden.
Liege ich mit der Annahme richtig, bzw. wie ist deine Meinung zu einer Down-Fire-variante der SB 240?

P.S.: Das Gehäuse ist soweit schon als 3D-Modell modelliert und vom Volumen her schon angepasst - sprich die voraussichtlichen Maße für das Gehäuse, sowie das spätere Aussehen habe ich schon.
Könnte dies zur Verdeutlichung auch noch hochladen.

Freundlichen Gruß Stephan

4 Antworten Alle anzeigen
Frage
Marcel schrieb am 14 Okt 2013 um 14:33 Uhr

Hallo Udo

Peinlich, peinlich...Hab C2 mit C kor. verwechselt. Das zum Thema genaues Prüfen.
Ich habe den Bausatz über meinen Kollegen bei Intertechnik bestellt und wollte bei einer technischen Frage "die bürokratische Abteilung"überspringen und direkt beim Entwickler nachfragen.
Es dankt dir bis zur nächsten teilsinnigen Frage Marcel

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Marcel schrieb am 14 Okt 2013 um 11:24 Uhr

Hallo Udo, hallo Fangemeinde

Habe mir die SB 240 bestellt und diese sind heute angekommen.
Alles durchgesehen und korrekt ( wunderschöne Chassis, gute Anfassqualität )
Nur bei "C 2" bekam ich statt 400V ( laut Liste) zwei 100V !
Nun die logische Frage: Macht das was ?
Danke vorab Marcel

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Paul schrieb am 10 Mär 2013 um 12:56 Uhr

Hey Andreas!
Glückwünsche zur gelungenen Holzarbeit! Was kommt als Schutz aufs Furnier? Bei mir waren es zwei Lagen Hart-Öl und anschließend Antik-Wachs.
Grüße

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Paul schrieb am 07 Mär 2013 um 18:58 Uhr

Hallo Andreas,
habe keine Bedenken. Das klappt. Das Einzige, was sich wirklich lohnt, ist nochmal alles (Position der Löcher, Abstände) mit dem eigenen Plan und den nachgemessenen Maßen der Töner vergleichen; beim Einstellen des Fräszirkels den (halben) Durchmesser des Dorns berücksichtigen; an den Tiefenanschlag denken; vor jedem Fräsen prüfen, ob die Einstellungen stimmen.
Viel Erfolg!

4 Antworten Alle anzeigen
Frage
Andreas schrieb am 03 Mär 2013 um 23:14 Uhr

@ Rolf + Matthias:
die Grippe hatte mich etwas lahmgelegt, das Wohnzimmer verlangte auch noch nach ein paar Handgriffen. Aber heute Abend war es soweit, Eure Tipps in die Praxis umzusetzen. Die erste Seitenwand ist furniert - ohne Fugen und Risse. Herzlichen Dank für Euren Rat, von Furnierband bis 45° Anfasen. Ich hoffe nur, dass ich den Rest genauso gut hinbekomme.
@ Matthias: Bei mir fehlt auch noch viel in der Werkstatt, aber seit ich ohne Atemschutz arbeiten kann und nicht mehr bis zu den Knöcheln in Spänen stehe, weiß ich, was mir überhaupt nicht fehlt!
Herzlich,
Andreas

7 Antworten Alle anzeigen
Frage
Andreas schrieb am 03 Mär 2013 um 00:38 Uhr

... von derlei Raffinessen bin ich momentan meilenweit entfernt. Ich freue mich schon, wenn ich mit vertretbaren technischen Mitteln eine lebendige Detailtreue ohne Schärfen, dafür aber mit Nachdruck in der Darbietung auch in tiefen Bereichen erreiche. Ich glaube, da liege ich mit der SB240 richtig. Was die Zukunft bringt, kann ich nicht sagen - Projekte gibt es genug und das Leben muss Spaß machen. Irgendwo am Horizont sehe ich die Skyline einiger Röhren ...
Wegen des Badezimmer-Fotos: Du hast doch Schreinerei Erfahrung - seit einiger Zeit gibt es leistungsfähige Sauger von Protool - deutlich günstiger als Festo, aber der gleiche Hersteller. Da kannst Du fräsen wie ein Weltmeister, ohne groß Staub zu "emittieren". Erhöht den Spaßfaktor beim Arbeiten ungemein.
Viele Grüße und schönes Wochenende,
Andreas

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Andreas schrieb am 02 Mär 2013 um 00:01 Uhr

Hallo Matthias,
wow, ich bin beeindruckt: sogar der erlauchte Kreis der Duetta Hörer meldet sich zu Wort!
Ich habe Deinen Bericht natürlich gelesen und -das ist keinesfalls despektierlich gemeint - er hat mich an meine Studi-Zeit erinnert, als ich noch meine Möbel in der Bude geschreinert habe ... Good old times.
Futter habe ich jetzt jede Menge - die Tipps des Furnierhändlers inklusive. Mal sehen, ob die Fugen diesmal kleiner ausfallen.
Ach ja, noch eins: wie zu erwarten war ist es Tineo geworden, aber nur knapp, weil der wunder-wunderschöne Palisander 3x so teuer war.
Liebe Grüße,
Andreas

1 Antworten Alle anzeigen
Frage
Paul schrieb am 28 Feb 2013 um 08:18 Uhr

Hallo Andreas,
bin zwar nicht Udo, antworte Dir aber gern: das Mittel der Wahl nennt sich Furnierband oder Furnierleimband (Standardvariante gelocht oder ungelocht, mit Leimseite zum anfeuchten, nicht das selbstklebende). Leimseite des Bands anfeuchten und die gefügten und gegen Einrollen gesicherten Furnierstreifen auf Stoß damit der Länge nach verbinden. Direkt noch alle 10cm mit Querstreifen in Längen von ca 10cm zusätzlich verstärken.
Jetzt nicht von dem aufquellenden, plötzlich am Stoß überlappenden Furnier irritieren lassen, sondern das gegen Einrollen beschwerte Furnier (Achtung: das Leimband klebt auch oben) wieder weitgehend trocknen lassen. Jetzt umdrehen und wie gehabt verarbeiten: Leim mit Spachtel dünn und deckend auf Box und Furnier auftragen, kurz anziehen lassen, auflegen, ausrichten, beschweren/anpressen, 40-60min warten, dann der Maserung folgend zunächst entlang des Stoßes und dann nach und nach weiter außen bügeln.
Furnierleimband anschließend abrubbeln und abschleifen.
Viel Erfolg

2 Antworten Alle anzeigen
Frage
Andreas schrieb am 27 Feb 2013 um 23:43 Uhr

Hallo Udo,
die Schränkchen sind fast fertig und am Wochenende kommt das Furnier. Deine Anweisungen zum Furnieren mit Weißleim habe ich vorab ausprobiert und das Ergebnis war wirklich gut. Lediglich am Stoß zwischen den Furnierblätter entstanden durch den Schwund beim Bügeln Fugen im Millimeterbereich. Man kann das durch Einlegen oder Spachteln beheben und wenn man zuerst nur den Stoß bügelt bleiben die Fugen nach meiner Erfahrung in Grenzen. Hast Du eine besondere Vorgehensweise für Furnierstöße?
Liebe Grüße,
Andreas

Sie haben selber eine Frage zu diesem Artikel?

Veröffentlichen Sie hier Ihre offenen Fragen zu diesem Artikel. Unser Experte Udo Wohlgemuth und viele der regelmässigen Besucher dieser Webseite können Ihnen vermutlich schnell weiterhelfen.


Ihre EMailadresse wird nicht veröffentlicht!
captcha
Bitte geben Sie den Sicherheitscode in das Textfeld ein.
Allgemeine Fragen zum Thema Lautsprecherbau können Sie diese gerne in unserem Forum stellen.